Fußball Bundesliga
Watzke: "Es geht einzig um Borussia Dortmund"

Nachdem die Trennung von Trainer Bert van Marwijk feststeht, geht bei Borussia Dortmund die Suche nach einem Nachfolger los. Im Interview erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Gründe für die Neuorientierung.

Nach der Saison beginnt bei Borussia Dortmund eine neue Zeitrechnung. Das Kapitel Bert van Marwijk wird dann beendet sein. Über die Gründe der Trennung zum Saisonende und mögliche Nachfolger äußerte sich Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Interview.

Frage: "Herr Watzke, die Meldung vom vorzeitigen Abschied von Trainer Bert van Marwijk zum Saisonende kam überraschend...."

Hans-Joachim Watzke: "Wir haben auf einen Bericht in der Westfälischen Rundschau reagiert. Eigentlich wollten wir das erst nach der Bundesliga-Hinrunde verkünden. Jetzt ist es vorher passiert, aber das ist nicht weiter tragisch."

Frage: "Was sind die Gründe für diesen Schritt?"

Watzke: "Vor einigen Wochen haben wir zu dritt, also der Trainer, Sportdirektor Michael Zorc und ich, ein Gespräch geführt und sind einmütig zu der Auffassung gekommen, dass der Zeitpunkt gekommen ist, die Zusammenarbeit zum 30. Juni 2007 auslaufen zu lassen."

Frage: "Aber im Sommer haben Sie noch den Vertrag mit Bert van Marwijk vorzeitig bis 2008 verlängert..."

Watzke: "Der Fußball ist ein dynamisches Geschäft. Im Sommer waren wir der Meinung, dass dieser Schritt der richtige ist. Nun sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass es besser ist, sich nach der Saison zu trennen. Und zwar zu einem Zeitpunkt, wo wir noch Respekt voreinander haben. Es entsteht ja kein Schaden für alle Beteiligten."

Frage: "Aufgrund der schlechten Vorstellungen und Heimbilanz steht der Trainer schon seit Wochen in der Kritik. Glauben Sie, dass die Zusammenarbeit die Rückrunde überstehen wird?"

Watzke: "Wir haben das Vertrauen, die gesteckten Ziele mit Bert van Marwijk zu erreichen und glaube nicht, dass die Zusammenarbeit unter dieser Entscheidung leidet. Das hat seinerzeit ja auch bei Bayern München mit Ottmar Hitzfeld funktioniert. Die Mannschaft ist professionell genug. Es geht hier nicht um Personen, es geht einzig um Borussia Dortmund."

Frage: "Seit Wochen wird mit dem Namen Thomas von Heesen als Nachfolger für van Marwijk spekuliert. Dem Zeitungsbericht zur Folge soll schon alles unter Dach und Fach sein..."

Watzke: "Das ist absoluter Käse. Wir haben bisher mit keinem Trainer gesprochen und wollten das auch nicht, bevor wir unsere Entscheidung nicht bekannt gegeben haben. Wir haben keinen Druck und werden in der nächsten Zeit in Ruhe Gespräche führen."

Frage: "Auch mit Thomas von Heesen?"

Watzke: "Schon möglich."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%