Fußball Bundesliga
Watzke will keine Dortmunder Hopp-Beleidigungen

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat die Fans von Borussia Dortmund in einem offenen Brief dazu aufgefordert, den Hoffenheimer Mäzen Dietmar Hopp nicht zu beschimpfen.

Vor dem Duell bei 1 899 Hoffenheim hat Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Bundesligisten Borussia Dortmund die eigenen Fans in einem offenen Brief zur Besonnenheit aufgefordert. Im vergangenen Jahr hatten Dortmunder Anhänger den Hoffenheimer Mäzen Dietmar Hopp auf übelste Weise beschimpft und diffamiert.

"Man kann - wie immer im Leben, so auch im Fußball - unterschiedliche Meinungen zu bestimmten Themen oder Personen haben. Das sollte allerdings nicht dazu führen, dass wir uns dazu hinreißen lassen, uns auf eine einzelne Person einzuschießen. Ich bitte Euch darum eindringlich, Herrn Dietmar Hopp nicht erneut Ziel unflätiger Beschimpfungen werden zu lassen", schrieb Watzke in dem Brief. Unterschiedliche Auffassungen sollten mit Argumenten ausgetragen werden, nicht mit stumpfen Beleidigungen, so der BVB-Verantwortliche weiter.

Erst am vergangenen Samstag war es beim Hoffenheimer Gastspiel in Köln zu Entgleisungen der FC-Fans gegen Hopp gekommen. Daraufhin hatte der 1 899-Vereinsboss den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zum Handeln aufgefordert. Bereits im Mai hatte Hopp zugegeben, die Auswärtsspiele der Hoffenheimer wegen der persönlichen Anfeindungen nicht mehr im Stadion zu verfolgen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%