Fußball Bundesliga
Werder bindet Diego vorzeitig bis 2011

Werder Bremen hat die Spekulationen um Spielmacher Diego beendet und den Vertrag mit dem Brasilianer vorzeitig bis 2011 verlängert. Das erklärte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs am Samstag.

Nach den Spekulationen um einen möglichen Wechsel ins Ausland hat Werder Bremen reagiert und den Vertrag mit Spielmacher Diego vorzeitig bis zum 30. Juni 2011 verlängert. Das gab Werder-Sportdirektor Klaus Allofs am Samstag vor dem Heimspiel der Hanseaten gegen den deutschen Meister VfB Stuttgart bekannt.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich meinen Vertrag hier verlängert habe. Ich habe mich in Bremen sehr schnell sehr wohl gefühlt. Und das gilt für alle Bereiche. Hier gibt es für mich die besten Voraussetzungen, um erfolgreichen Fußball zu spielen", erklärte Diego auf der Werder-Homepage.

"Das zeigt, wie seine und unsere Gedanken in Richtung eines Vereinswechsels sind. Wir möchten ihn natürlich langfristig binden. Auch bei Diego ist es so, dass er von dem Interesse von Real Madrid und anderen Klubs weiß. Aber er fühlt sich hier sehr wohl, und darum hat er seinen Vertrag auch verlängert", so Allofs im Premiere-Interview.

Im Champions-League-Spiel bei Real Madrid am vergangenen Dienstag (1:2) hatte Diego groß aufgespielt. Daraufhin hatte Real-Coach Bernd Schuster erklärt, dass er sich durchaus vorstellen könne, Diego für das Mittelfeld der Königlichen zu verpflichten.

Diego spielt seit 2006 in Reihen der Norddeutschen und war vom FC Porto verpflichtet worden. Der SV Werder hatte im Sommer vergangenen Jahres sechs Mill. in den Brasilianer investiert.

Keine Preistreiberei

Laut Allofs, Europameister von 1980, sei die Verlängerung des Kontraktes keineswegs gedacht, um möglicherweise eine höhere Ablösesumme für den Südamerikaner im Falle eines Transfers zu erzielen: "Die Vertragsverlängerung ist ganz klar, um ihn länger hierzubehalten und nicht, um die Ablösesumme weiter in die Höhe zu treiben. Wir sind dort in einer guten Situation. Er hatte ja eh einen Vertrag bis 2010, und da macht es keinen Unterschied, wenn man so einen Spieler doch mal abgibt, ob der Vertrag noch ein, zwei oder drei Jahre läuft."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%