Fußball Bundesliga
Werders Schulz nach Kung-Fu-Tritt am Auge verletzt

Christian Schulz hat in der Bundesligapartie von Werder Bremen bei Hertha BSC Berlin durch einen Tritt gegen den Kopf von Josip Simunic eine Augenverletzung erlitten. Schulz musste ins Krankenhaus, Simunic sah "Rot".

Die Partie von Werder Bremen bei Hertha BSC am Sonntag hatte für Christian Schulz ein schnelles Ende. Der Bremer musste nach einem brutalen Foul des Kroaten Josip Simunic ausgewechselt werden. Nach Angaben seines Vereins erlitt der Nationalspieler drei Risswunden rund um das Auge. Schulz wurde zur genaueren Untersuchung in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert, reiste aber später wieder mit der Mannschaft nach Bremen.

"Ich ging mit dem Kopf zum Ball, dann spürte ich den Fuß von Simunic und habe nur gehofft, dass mein Auge nicht kaputt ist", schilderte Schulz die Situation und sprach sogleich eine Entwarnung aus: "Zum Glück fand die Berührung oberhalb des Augapfels statt, so dass nichts kaputt gegangen ist."

Der Mittelfeldspieler war in der 36. Minute durch einen "Kung-Fu-Tritt" des Berliners Josip Simunic am Kopf verletzt worden und musste benommen gegen Daniel Jensen ausgewechselt werden. Simunic erhielt für seine Attacke von Schiedsrichter Herbert Fandel (Kyllburg) die Rote Karte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%