Fußball Bundesliga
"Wölfe" setzen sich gegen Hannover durch

Am 27. Bundesliga-Spieltag hat der VfL Wolfsburg einen 3:2 (2:1)-Sieg gegen Hannover 96 gefeiert. Für die "Wölfe" zeichnete sich Dejagah als doppelter Torschütze aus.

Als bestes Team der Rückrunde hat der VfL Wolfsburg seine Aufholjagd Richtung Europacup-Plätze fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath besiegte im Niedersachsen-Derby Hannover 96 mit 3:2 (2:1) und rückte damit noch näher an die Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga heran. Dagegen stecken die "96er" weiter im Mittelfeld der Tabelle fest.

In der abwechslungsreichen Partie vor 29 322 Zuschauern erzielte Ashkan Dejagah in der 20. Minute das 1:0 für die Platzherren. Den Ausgleich durch Arnold Bruggink (27.) folgte nur zwei Minuten später die erneute Wolfsburger Führung durch Kapitän Marcelinho (29.). Nach der Pause erhöhte Dejagah (71.) auf 3:1 für den VfL, während Hannover nur noch der Anschlusstreffer durch Jiri Stajner (79.) gelang. Für die "Wölfe" war es bereits der siebte Dreier des Jahres.

Auch wenn das spielerische Niveau auf dem vom Regen aufgeweichten Rasen litt, agierten beide Teams sehr offensiv und erarbeiteten sich so zahlreiche Torchancen. Dabei konnten sich die Gäste zunächst besser in Szene setzen und durch einen Kopfball von Vinicius (10.) und einen Schuss von Sergio Pinto (17.) für erste Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Der Führungstreffer fiel allerdings auf der anderen Seite, als Edin Dzeko einen langen Pass per Kopf auf Dejagah verlängerte und der Deutsch-Iraner den Ball aus 18 Meter flach im linken Eck versenkte.

Sieben Minuten später wurden dann auch Hannovers Bemühungen belohnt. Nach Vorarbeit von Steven Cherundolo und Szabolcs Huszti kam Bruggink im Wolfsburger Strafraum frei zum Kopfball und sorgte so für den Ausgleich. Über das 1:1 durften sich die "96er" jedoch nur 120 Sekunden freuen, bis Marcelinho seine Mannschaft mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nach Vorlage von Dejagah wieder in Front brachte.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber zunächst weiter am Drücker. Innerhalb von zwei Minuten hatten Dzeko per Kopfball (47.) und Marcelinho mit einem erneuten Schussversuch (48.) gute Gelegenheiten zum 3:1, scheiterten jedoch jeweils am aufmerksamen Torhüter Robert Enke. Machtlos war der Keeper dann allerdings in der 71. Minute, als erneut Dejagah vor dem Kasten auftauchte und eiskalt zum 3:1 verwandelte. Zehn Minuten vor Schluss brachte Stajner Hannover doch noch einmal heran.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%