Fußball Bundesliga
Wolfsburg holt wichtigen Dreier in Bielefeld

Mit einem 1:0-Auswärtserfolg bei Arminia Bielefeld hat der VfL Wolfsburg drei ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg verbuchen können. Karhan traf per Elfmeter mit dem Pausenpfiff.

Mit dem ersten Auswärtssieg seit mehr als einem halben Jahr und dem ersten überhaupt unter Trainer Klaus Augenthaler hat der VfL Wolfsburg einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf der Bundesliga errungen. In einer schwachen Partie gewannen die Niedersachsen bei Arminia Bielefeld mit 1:0 (1:0). Den ersten Sieg in der Fremde seit dem 15. Oktober (1:0 beim Hamburger SV) sowie den ersten "Dreier"überhaupt seit dem 25. Februar (2:1 gegen Hannover 96) sicherte der Slowake Miroslav Karhan per Foulelfmeter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Die Arminia verpasste durch die erste Heimniederlage seit dem 29. Januar (0:1 gegen Werder Bremen) die endgültige Rettung im Abstiegskampf.

19 097 Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit Fußball zum Abgewöhnen. Der VfL offenbarte eine Spielanlage wie ein Absteiger und zeigte für ein derart wichtiges Spiel erstaunlich wenig Biss und Einsatzfreude. Die Arminia blieb in der Gewissheit des fast sicheren Klassenerhalts aber wie meist in Heimspielen sehr abwartend, offenbarte jedoch bei ihren wenigen Offensivaktionen einen wesentlich reiferen Spielaufbau und hatte auch die besseren Torgelegenheiten. So traf Isaac Boakye den Ball nach einer Flanke von David Kobylik nicht richtig, Rüdiger Kauf scheiterte mit einem 18-Meter-Schuss an VfL-Keeper Simon Jentzsch. Der VfL vermittelte lange den Eindruck, ein Tor schießen zu können, kam dann aber dennoch völlig überraschend zu einem Treffer. Marian Hristow wurde im Strafraum von Arminias Manndecker Petr Gabriel gefoult. Schiedsrichter Manuel Gräfe ahndete die unnötige und ungeschickte Aktion des Tschechen mit einem Strafstoß, den Karhan sicher verwandelte.

Im zweiten Durchgang war die Partie keinen Deut besser, allerdings änderten sich nun die Vorzeichen. Wolfsburg stand mit der Führung im Rücken etwas tiefer und ein wenig kompakter, die Arminia musste ihre Deckung lösen, spielte aber kopflos und ohne Plan nach vorne. Die beiden besten Chancen waren bezeichnenderweise wieder Zufallsaktionen. Ein Freistoß des Wolfsburgers Stefan Schnoor sprang an Freund und Feind vorbei und klatschte gegen die Latte, Bielefelds Boayke bekam den Ball in aussichtsreicher Position von Mitspieler Radim Kucera ins Gesicht geköpft.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%