Fußball Bundesliga: "Zebra" Biliskov muss vier Spiele zuschauen

Fußball Bundesliga
"Zebra" Biliskov muss vier Spiele zuschauen

Das DFB-Sportgericht hat Marino Biliskov vom MSV Duisburg mit einer Sperre von vier Spielen belegt. Grund war eine "Kopfnuss" in der Partie gegen Leverkusen. Thomasz Kos von Erzgebirge Aue muss eine Begegnung zuschauen.

Bundesligist MSV Duisburg muss in den kommenden vier Meisterschaftsspielen ohne Marino Biliskov auskommen. Der Kroate hatte Tranquillo Barnetta von Bayer Leverkusen im Bundesligaspiel am vergangenen Samstag in der 77. Minute eine "Kopfnuss" verpasst und war von Schiedsrichter Günter Perl des Feldes verwiesen worden.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte die Strafe gegen Biliskov im Einzelrichter-Verfahren "wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung". Biliskov und der MSV Duisburg haben dem Urteil bereits zugestimmt, somit ist es rechtskräftig.

Außerdem sperrte das DFB-Sportgericht Abwehrspieler Tomasz Kos von Zweitligist Erzgebirge Aue nach seinem Platzverweis für das nächste Punktspiel am Freitag beim 1. FC Saarbrücken. Der Pole war am Sonntag gegen die Spvgg Unterhaching (0:1) in der 45. Minute wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Auch Aue hat die Strafe bereits akzeptiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%