Fußball Bundesliga
Zehn Bremer stolpern in Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat Werder Bremen am 21. Bundesliga-Spieltag 1:0 (0:0) besiegt. Werders Spielmacher Diego sah die Rote Karte, Ioannis Amanatidis erzielte das Tor des Tages.

Werder Bremen hat im Titelkampf der Bundesliga einen herben Rückschlag erlitten. Nur 39 Stunden nach dem erfolgreichen Uefa-Pokal-Auftritt in Portugal verloren die Hanseaten 0:1 (0:0) bei Eintracht Frankfurt und zudem auch noch Spielmacher Diego nach einem Platzverweis. Damit verpasste es Werder, zumindest vorübergehend an der Spitze zum Erzrivalen Bayern München aufzuschließen.

Den entscheidenden Treffer für die Eintracht erzielte Ioannis Amanatidis (56.) mit seinem achten Saisontor. Zudem müssen die Bremer in den kommenden Spielen ohne Diego auskommen. Der Brasilianer sah in der 40. Minute nach einer Tätlichkeit gegen Eintracht-Abwehrchef Sotirios Kyrgiakos von Schiedsrichter Helmut Fleischer (Sigmertshausen) zu Recht die Rote Karte.

Bis dahin war Werder vor 51 500 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter WM-Arena zwar die spielbestimmende Mannschaft, konnte sich gegen die gut organisierte Defensive der Hessen aber keine nennenswerten Chancen herausspielen. Die beste Möglichkeit hatten die Gäste, als Ivan Klasnic (26.) nach einer verunglückten Hereingabe den Pfosten traf.

Auf der Gegenseite hätte die Eintracht früh in Führung gehen können. Doch Kapitän Amanatidis scheiterte nach 75 Sekunden mit einem Schuss an Werder-Torhüter Tim Wiese. Benjamin Köhler (3.) schoss aus 15 Metern über das Tor.

Werder-Trainer Thomas Schaaf, der auf den Gelb-gesperrten Daniel Jensen verzichten musste, hatte nach dem 1:0 am vergangenen Donnerstag im Europapokal beim SC Braga kräftig rotiert und seine Startelf gleich auf fünf Positionen verändert. Unter anderem war Regisseur Diego trotz einer Schambeinentzündung wieder dabei, konnte bis zu seinem Platzverweis aber nicht wie gewohnt Impulse setzen. Im Angriff vertraute Schaaf auf Boubacar Sanogo und Klasnic, die sich aber insbesondere gegen den überragenden Kyrgiakos kaum durchsetzen konnten.

Nach dem Seitenwechsel nutzte Frankfurt die Überzahl. Amanatidis ließ nach einem kapitalen Abspielfehler von Jurica Vranjes Wiese im Tor keine Chance. Die Bremer zeigten aber Moral und erspielten sich mehrere gute Möglichkeiten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%