Fußball Bundesliga
Zidane pokert weiter um Ribery

Real Madrids Berater Zinedine Zidane sieht die Gespräche um eine Verpflichtung von Franck Ribery "auf einem guten Weg". Bayern München dementierte Verkaufsabsichten umgehend.

Real Madrid kämpft um Franck Ribery. Einen Tag, nachdem Bayern München sein Veto gegen einen Transfer des Franzosen erneuert hatte, startete Zinedine Zidane die nächste Real-Offensive. Die Gespräche über Ribery seien "auf einem guten Weg", teilte der Berater des spanischen Rekordmeisters mit.

"Ich war zwar nicht in Madrid, aber es hat weitere Treffen zu diesem Thema gegeben", sagte Zidane der französischen Tageszeitung Le Parisien. Und weiter: "Ich werde alles dafür tun, dass Ribery zu uns nach Madrid kommt. Dies ist mein Wunsch und auch der unseres Präsidenten."

Nach Auffassung des FC Bayern ist das Verwirrspiel um Ribery allerdings beendet. "Der Vorstand hat einstimmig beschlossen, dass Ribery nicht zum Verkauf steht", sagte Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge in der tz. Er ergänzte, dass dies schon im vergangenen April auch Ribery und seinen beiden Beratern mitgeteilt worden sei, seitdem sei kein Druck auf den Klub ausgeübt worden. "Alle drei verhalten sich völlig korrekt", versicherte Rummenigge.

Die jüngsten Anfragen, etwa von Real Madrid oder dem FC Barcelona, seien hinfällig, sagte Rummenigge. Mit "Barca" sei nie über Geld oder Tauschgeschäfte gesprochen worden, Präsident Joan Laporta habe lediglich gebeten, "bei einem Umdenken" von Seiten des FC Bayern informiert zu werden. Real-Präsident Florentino Perez habe ebenfalls eine Absage bekommen. "Ich kenne ihn als Gentleman und er weiß genau, wie Uli Hoeneß und ich ticken", ergänzte Rummenigge.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%