Fußball Bundesliga
Zweiter Auswärtssieg für Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat am siebten Spieltag den zweiten Auswärtssieg der laufenden Bundesliga-Saison gefeiert. Die Dortmunder gewannen im Stadion der Freundschaft gegen Energie Cottbus 3:2 (1:1).

Borussia Dortmund hat in der Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die Westfalen setzten sich nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg am siebten Spieltag mit 3:2 (1:1) beim Aufsteiger Energie Cottbus durch und haben dank des sechsten Sieges im siebten Aufeinandertreffen mit den Lausitzern mit nun elf Punkten den Anschluss an die obere Tabellenregion hergestellt.

Überragender Mann war Mittelfeldspieler Lars Ricken, der nach knapp einem Jahr wieder in der Anfangself des BVB stand und die Kopfball-Tore durch Verteidiger Markus Brzenska (1./57.) mit präzisen Freistoßflanken mustergültig vorbereitete. Neuzugang Alexander Frei erzielte ein Traumtor aus 20 Metern (59.) zum 3:1. Für die Cottbuser, die die erste Heimniederlage der Saison kassierten und nur noch zwei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsrang haben, trafen Verteidiger Vragel da Silva zum zwischenzeitlichen Ausgleich (3.) und Vlad Munteanu per Foulelfmeter (89.).

Nach den turbulenten ersten Minuten waren beide Teams vor 19 700 Zuschauern im Stadion der Freundschaft bemüht, Ruhe in ihr Spiel zu bringen. Den Cottbusern, bei denen Mittelfeldspieler Mariusz Kukielka nach einem überstandenenen Bandscheiben-Vorfall wieder ins Team gerückt war, gelang dies zunächst besser und hätten durch Sergiu Radu in Führung gehen können. Doch der Rumäne fand bei zwei guten Einschussmöglichkeiten (10./11.) in BVB-Torhüter Roman Weidenfeller seinen Meister. Glück hatte Energie dagegen, als der bereits verwarnte Timo Rost nach einem gelbwürdigen Foul an Ricken nicht vom Platz gestellt wurde.

Die Dortmunder hatten im Spielaufbau gegen die aggressive und zweikampfbetonte Spielweise der Hausherren zunächst viele Probleme. Zudem machten sich die Westfalen das Leben durch unnötige Fehlpässe und die Ideenlosigkeit im Mittelfeld selbst schwer.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Dortmunder den Druck und entwickelten vor allem bei Standards große Torgefahr. Nach dem Doppelschlag von Brzenska und Frei schien die Gegenwehr der Cottbuser endgültig gebrochen. Der BVB verwaltete clever seine Führung und war bei Kontern stets gefährlich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%