Fußball Champions-League
Arsenal will Grundstein für Finaleinzug legen

Heute Abend stehen sich ab 20.45 Uhr (live bei Premiere) Arsenal London und der FC Villarreal im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegenüber. Die "Gunners" wollen dabei den Grundstein für die Finalteilnahme legen.

Deutschlands neue Nummer 1 steht heute Abend vor einer weiteren Bewährungsprobe: Ab 20.45 (live bei Premiere) trifft Jens Lehmann mit Arsenal London im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals auf den FC Villarreal. Beim Duell zwischen den "Gunners" und den Spaniern baut Arsenals Teammanager Arsene Wenger vor allem auf den 36 Jahre alten Torwart-Routinier und die übrigen erfahrenen Profis wie Top-Torjäger Thierry Henry und Dennis Bergkamp.

"Die Klasse und Erfahrung dieser Spieler ist für meine Truppe überlebenswichtig", sagt der Franzose vor dem Halbfinal-Hinspiel in London, dem letzten Europapokal-Auftritt der "Gunners" im 93 Jahre alten denkmalgeschützen Highbury Stadion. Vor allem Lehmann hatte großen Anteil am Sprung in die Runde der letzten Vier. Arsenal musste in keinem der vergangenen acht Spiele in der Königsklasse ein Gegentor hinnehmen, fünfmal stand Lehmann zwischen den Pfosten. Keine der letzten elf Partien ging verloren.

Arsenals junge Garde

Gleich sechs der Arsenal-Spieler, die gegen Villarreal auf dem Platz stehen werden, sind 25 Jahre oder jünger. In Emmanuel Eboue (22), Kolo Toure (25), Philippe Senderos (21) und Mathieu Flamini (22) hat Lehmann eine ähnlich jugendliche Hintermannschaft vor sich, wie in der Nationalelf. "Meine Spieler sind jung, aber das Team hat Charakter", sagt Wenger.

Vor allem Lehmann muss an die starken Leistungen der letzten Wochen, die ihm den WM-Stammplatz einbrachten, anknüpfen. Er steht gegen Villarreal unter dem Druck, seine Beförderung rechtfertigen zu müssen. "Das macht mir nichts aus", sagt er selbstbewusst: "Ich habe hier seit Jahren einen fast übermenschlichen Druck und bin an diese Situation gewöhnt." Und zu den Chancen der Londoner meinte Lehmann: "Diemal sind wir eher in der Favoritenrolle. Aber wir sind eigentlich so spielstark, dass wir den Einzug ins Finale schaffen können."

Für die "Gunners" ist der Druck auch darum besonders groß, weil der Champions-League-Zug in der Premier League ohne sie abzufahren droht. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf den Vierten Tottenham Hotspur, Arsenal hat ein Spiel weniger ausgetragen und empfängt den Lokalrivalen am Samstag zum Derby. Zudem könnte Henry den Verein zum Saisonende verlassen, sollte der Erfolg ausbleiben.

Wenger: Chancen stehen 50:50

Coach Wenger, der die verletzten Ashley Cole, Sol Campbell und Lauren sowie den gelbgesperrten Jose Antonio Reyes ersetzen muss, beziffert die Chancen auf 50:50. "Die sind bereit, dich zu töten. Unsere Chance liegt darin, ihnen englisches Tempo aufzuzwingen - ohne dabei selbst allzu verwundbar zu sein."

Verwundbar scheint Villarreal in jedem Fall zu sein. In Gonzalo Rodriguez und Juan Manuel Pena fallen beide etatmäßigen Innenverteidiger verletzt aus, zudem ist Stammkeeper Sebastian Viera gesperrt. Rodriguez, der von dem 20-Jährigen Cesar Arzo ersetzt wird, schwant deshalb Böses: "Mein Vertreter spielt gegen Henry, den besten Stürmer der Welt. Der spielt derzeit wie ein Barbar, so stark und schnell ist er."

Trainer Manuel Pellegrini spuckt gleichwohl mutige Töne. "Wir werden versuchen, dort zu gewinnen", sagt er. Ein Erfolg hätte für Villarreal ähnliche Bedeutung, wie für die Engländer. Als Achter der Primera Division hat der Klub zehn Punkte Rückstand auf Rang vier und selbst auf einen Uefa-Cup-Platz fehlen schon vier Zähler. "Wir werden hart dafür arbeiten, das Finale zu erreichen", verspricht Pellegrini.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%