Fußball Champions-League
Berlin will Champions-League-Finalstadt werden

Die Stadt Berlin glaubt an einen Zuschlag für die Austragung des Champions-League-Finals 2008 oder 2009. Man könne eine Infrastruktur vorweisen, die andere so nicht hätten, sagte Stadionmanager Peter von Löbbecke.

Berlin sieht seiner Bewerbung um die Austragung des Champions-League-Finals 2008 oder 2009 positiv entgegen. "Ich sehe sehr gute Chancen. Wir haben wegen der Ausrichtung des WM-Finals sicherlich einen Vorsprung", sagte Stadionmanager Peter von Löbbecke. Man könne eine Infrastruktur vorweisen, die andere so nicht hätten, sagte er.

Sämtliche Bewerbungsunterlagen liegen seit Ende vergangener Woche der Europäischen Fußball-Union (Uefa) vor. Weitere Kandidaten sind London, Mailand, Rom, Porto, Moskau und Lissabon. Bereits im April vergangenen Jahres hatte die Uefa-Stadionkommission die Bestnote erteilt und das Olympiastadion zur "Fünf-Sterne-Arena" ernannt.

Im Falle eines Zuschlags wolle Berlin zudem ein Fanfest anbieten, das auf der Straße des 17. Juni stattfinden könnte. "Es hat sich bewährt. Ein solches Fest wäre ideal. Auch die Politik steht dem wohlgesonnen gegenüber", sagte von Löbbecke.

Zuletzt hatte das Champions-League-Finale 2004 auf deutschem Boden stattgefunden. In der Veltins-Arena in Gelsenkirchen trafen damals der FC Porto und der AS Monaco aufeinander (3:0). Insgesamt fanden bislang 21 Europacupfinals in deutschen Stadien statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%