Fußball Champions-League
"Bullen" düpieren den FC Valencia

Im Hinspiel der Champions-League-Qualifikation hat Red Bull Salzburg mit 1:0 gegen den FC Valencia gewonnen. Nach dem Coup gegen die Spanier sparte das Trainerduo Trapattoni/Matthäus nicht mit Lobeshymnen.

In den Hinspielen der Champions-League-Qualifikation sind die ganz großen Überraschungen ausgeblieben. Während sich der FC Liverpool, Arsenal London und der AC Mailand durch Siege gute Ausgangspositionen für die Rückspiele am 22./23. August verschaffen konnten, ging der haushohe Favorit FC Valencia bei Österreichs Vizemeister Red Bull Salzburg um das Trainerduo Giovanni Trapattoni und Lothar Matthäus mit 0:1 baden.

"Das war unser bestes Saisonspiel. Die Chance lebt", jubelte Lothar Matthäus. "Maestro" Giovanni Trapattoni sah eine Mannschaft, "die alles umgesetzt hat, was wir ihr vorgegeben haben." Der erlösende Siegtreffer des Tschechen Karel Pitak (73.) war der Lohn für eine engagierte Leistung. "Wir hatten eine Feldüberlegenheit und waren sehr aggressiv. Ein Kompliment an die Mannschaft", sagte der deutsche Rekordnationalspieler Matthäus.

Linke glaubt an Weiterkommen

Red-Bull-Kapitän Thomas Linke betonte zwar, dass das Rückspiel in zwei Wochen in Valencia "ein heißer Tanz" werde, aber: "Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen. Wenn uns ein Auswärtstor gelingt, dann ist alles möglich", so der ehemalige Profi von Bayern München und Schalke 04.

Trotz des 2:1 (1:1)-Sieges gegen Maccabi Haifa hat sich der FC Liverpool nicht mit Ruhm bekleckert. "Ich bin enttäuscht. Wir hatten sehr viel Ballbesitz, konnten daraus aber kaum Kapital schlagen", sagte Trainer Rafael Benitez. Trotz des Auswärtstores glaubt Haifa-Coach Rony Levi nicht so recht an ein Weiterkommen. Der Grund ist die Entscheidung der Uefa, das Rückspiel wegen des Nahost-Konflikts auf neutralem Boden stattfinden zu lassen. "Wenn wir in Tel Aviv spielen könnten, hätten wir eine größere Chance", so Levi.

Der AC Mailand durfte sich bei Geburtstagskind Filippo Inzaghi bedanken, der mit seinem 1:0 (1:0)-Siegtreffer (22.) erstmals seit dem italienischen Manipulationsskandal wieder für positive Schlagzeilen der "Rossoneri" sorgte. "Es wäre schöner gewesen, wenn wir noch ein zweites Tor erzielt hätten. So aber müssen wir um die Qualifikation hart kämpfen", erklärte Inzaghi an seinem 33. Geburtstag.

Galatasaray mit Kantersieg

Die Champions-League-Teilnahme kann hingegen der FC Arsenal London einplanen. Bei Dinamo Zagreb kamen die "Gunners" zu einem ungefährdeten 3:0 (0:0)-Erfolg, welche auch Dinamos Neuzugang Jens Nowtny nicht verhindern konnte. Mann des Tages war der spanische Internationale Cesc Fabregas, der zwei Tore beisteuerte. Zu seinem Pflichtspieldebüt für Arsenal kam zudem Regisseur Tomas Rosicky, der vor der Saison von Borussia Dortmund verpflichtet worden war.

Vor dem Sprung in die europäische "Königsklasse" steht auch Galatasary Istanbul. Der türkische Meister fertigte "Underdog" FK Mlada Boleslav aus Tschechien mit 5:2 (2:0) ab. Ajax Amsterdam siegte mit 2:1 (1:1) beim FC Kopenhagen, OSC Lille aus Frankreich ließ Rabotnicki Skopje aus Mazedonien beim 3:0 (0:0) keine Chance.

Eng dürfte es dagegen für Chievo Verona werden. Die Italiener ließen sich von Levski Sofia überrumpeln und verloren 0:2 (0:1). Auch Benfica Lissabon ist nach dem 1:1 (1:1)-Remis bei Austria Wien noch nicht durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%