Fußball Champions-League
Chelsea setzt sich im "Kampf der Giganten" durch

Der FC Chelsea hat im "Duell der Giganten" gegen Barcelona einen kühlen Kopf bewahrt und sich verdient durchgesetzt. Dabei sorgte der Ivorer Didier Drogba mit dem Tor des Abends für den 1:0 (0:0)-Sieg.

Michael Ballack und der FC Chelsea können nach einem Sieg im "Duell der Giganten" gegen Titelverteidiger FC Barcelona für das Achtelfinale in der Champions League planen. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft feierte mit dem englischen Meister beim Treffen der Topfavoriten in der Bremer Gruppe A ein 1:0 (0:0) und damit den dritten Erfolg im dritten Spiel.

Stürmerstar Didier Drogba von der Elfenbeinküste (47.) fügte dem katalanischen Starensemble an der Londoner Stamford Bridge die erste Niederlage in der "Königsklasse" seit dem 8. März 2005 zu. Seit dem Aus im Achtelfinale an gleicher Stelle (2:4) hatte der spanische Meister, der mit nur vier Punkten nun sogar um die Teilnahme an der Runde der letzten 16 bangen muss, 15 Spiele und insgesamt 578 Tage ungeschlagen überstanden. In zwei Wochen hat "Barca" im Stadion Camp Nou die Gelegenheit zur Revanche.

Drogbas Traumtor

42 500 Zuschauer erlebten bis zu Drogbas Traumtor aus 16 Metern statt des erhofften Spektakels Magerkost. Chelsea-Schlussmann Henrique Hilario, der nach den Verletzungen von Welttorhüter Petr Cech (Schädelbruch) und Vertreter Carlo Cudicini erstmals für die "Blues" zwischen den Pfosten stand, musste nur sehr selten eingreifen. Dabei hatten beide Mannschaften gemeinsam sieben Kandidaten für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres aufgeboten. In der zweiten Hälfte verdiente sich Chelsea mit feinem Tempofußball den Sieg.

In der Gruppe B von Rekordmeister Bayern München schoss Julio Cruz Inter Mailand unterdessen aus der Champions-League-Krise. Beim 2:1 (2:0) gegen Spartak Moskau erzielte der Argentinier beide Tore (2./9.) zum ersten Erfolg des italienischen Titelträgers und wahrte die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Den Russen, für die nur Roman Pawljutschenko (54.) traf, droht mit nur einem Punkt aus drei Spielen dagegen das Aus.

Ganz klar auf Kurs in Richtung Achtelfinale liegt derweil der englische Rekordmeister FC Liverpool. Der Champion von 2005 siegte durch ein Tor von Nationalstürmer Peter Crouch (58.) mit 1:0 (0:0) beim französischen Vertreter Girondins Bordeaux. Die "Reds" führen die Tabelle mit sieben Zählern vor dem punktgleichen PSV Eindhoven, der bei Galatasaray Istanbul ein 2:1 (0:1) erkämpfte, dem türkischen Meister (1) und Bordeaux (1) an.

Liverpool mit einem Bein im Achtelfinale

So gut wie sicher im Achtelfinale steht wie Liverpool und die Niederländer auch der FC Valencia. Der spanische Uefa-Pokal-Sieger von 2004 feierte beim 2:0 (2:0) gegen Schachtjor Donezk den dritten Sieg im dritten Spiel und ist damit kaum noch von einem der ersten beiden Plätze in der Gruppe D zu verdrängen. David Villa (30./45.) machte für den zweimaligen Finalisten der "Königsklasse" per Doppelpack alles klar.

Der AS Rom (6) hat nach dem 1:0 (0:0) bei Olympiakos Piräus (1) ebenfalls beste Karten. Weltmeister Simone Perrotta (76.) bescherte den Römern den ersten Auswärtssieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%