Fußball Champions-League
Chelsea wehrt sich gegen Sperren

Der FC Chelsea will sich mit den Sperren gegen Stürmer Didier Drogba und Verteidiger Jose Bosingwa durch die Uefa nicht abfinden und geht in Berufung.

Der englische Erstligist FC Chelsea wird gegen die Sperren von Stürmerstar Didier Drogba und Verteidiger Jose Bosingwa durch die Europäischen Fußball-Union (Uefa) Berufung einlegen. Das teilte der Klub von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack am Montag mit. "Wir glauben, dass die Bestrafung unter den gegebenen Umständen unnötig hart war", hieß es in einem Statement.

Drogba und Bosingwa waren nach dem umstrittenen Aus im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona (1:1) wegen Schiedsrichterbeleidigung durch die Uefa-Disziplinarkommission zu Spielsperren verurteilt worden. Drogba muss demnach vier Spiele, Bosingwa drei Spiele aussetzen. Zudem erhielt der Verteidiger ein Spiel Sperre auf Bewährung.

Zusätzlich muss Chelsea 100 000 Euro Strafe für das Verhalten seiner Spieler und wegen des Benehmens von Fans zahlen, die Gegenstände auf das Spielfeld geworfen hatten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%