Fußball Champions-League
Diego macht seinen Kollegen vor Real-Spiel Mut

Werder Bremen muss im heutigen Champions League-Spiel gegen Real Madrid ohne seinen Spielmacher Diego auskommen. Der gesperrte Brasilianer spricht seinen Kollegen jedoch Mut zu und appelliert an den Kampfgeist.

Ohne Diego chancenlos - eine Meinung, die Werder Bremens gesperrter Mittelfeldstar selbst gegen Spaniens Meister Real Madrid beileibe nicht teilt. "Deutsche Teams geben nie auf", sagt der brasilianische Dribbelkönig, der vor drei Wochen wegen eines Tritts gegen die Werbebande bei der 1:2-Niederlage bei Lazio Rom vom Platz flog und heute (20.45 Uhr/live bei Premiere und Sat.1) daher nur Tribünengast ist. Neben ihm wird zu allem Überfluss auch noch Torwart Tim Wiese sitzen, der wegen eines Muskelfaserisses im Oberschenkel nicht zur Verfügung steht.

Dennoch: Der 22 Jahre alte Südamerikaner, der bei der 1:2-Hinspielniederlage in Bernabeu-Stadion das spanische Publikum mehrfach zu Szenenapplaus animiert hatte, ist für das Tabellenschlusslicht der Vorrundengruppe C kaum zu ersetzen. Und nach drei Niederlagen aus vier Partien könnte ein eigentlich respektables Unentschieden gegen die Königlichen für das Erreichen des Achtelfinales bereits zu wenig sein.

Jensen wahrscheinlich auf Diegos Position

"Wir müssen mit dieser Situation umgehen und wir werden mit dieser Situation umgehen", verkündet Werder-Trainer Thomas Schaaf in der ihm eigenen Gelassenheit. Wahrscheinlich wird der Däne Daniel Jensen sich in der Rolle des Spielmachers versuchen, wie schon in der Bundesliga bei Borussia Dortmund (0:3), als Diego stark rotgefährdet in der Halbzeitpause sicherheitshalber in der Kabine blieb.

Ein schmerzlicher Verlust ist auch das Fehlen des portugiesischen Stürmers Hugo Almeida (Muskelfaserriss), Nationalspieler Torsten Frings steht schon seit Wochen nicht mehr zur Verfügung: Statistisch gesehen müssen die Norddeutschen vor Real, das am Dienstagmittag mit dem vereinseigenen Jet in der Hansestadt landete, nicht vor Ehrfurcht erstarren. Das Team des deutschen Ex-Nationalspielers Bernd Schuster konnte bei 21 Gastspielen in Deutschland nur ein einziges Mal gewinnen.

Metzelder nicht in der Startelf

Doch die Gäste sind so stark besetzt, dass es kaum ins Gewicht fallen dürfte, dass Nationalspieler Christoph Metzelder diesmal nicht in der Startformation stehen dürfte, verzichten muss Schuster hingegen wohl auf den am Knie verletzten Niederländer Wesley Sneijder. Schon ein Remis würde im Übrigen reichen, um sich vorzeitig für das Achtelfinale zu qualifizieren.

Wie Diego muss auch Ivan Klasnic auf der Tribüne hocken. Der Kroate wurde vom Bundesliga-Zweiten wegen seiner Nierenerkrankung nicht für die Gruppenphase der Königsklasse gemeldet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%