Fußball Champions-League
Drei "Große" wollen schon heute in die K.o.-Runde

Manchester United, Real Madrid und AC Mailand können bereits am vierten Spieltag der Champions League heute in die K.o.-Runde einziehen. Manchester tritt in Kopenhagen an, Madrid empfängt Bukarest und Mailand Anderlecht.

Für die Mannschaften von Manchester United, Real Madrid und dem AC Mailand geht es am vierten Spieltag der Champions League heute (20.45 Uhr/live bei Premiere) bereits um den Einzug in die K.o.-Runde des Wettbewerbs. "Ein Punkt reicht uns nicht, wir wollen in Kopenhagen siegen", sagte Manu-Teammanager Sir Alex Ferguson voller Selbstvertrauen vor dem Spiel beim FC Kopenhagen.

Bereits im Hinspiel hatte sich der Champions-League-Sieger von 1999 mit 3:0 klar durchgesetzt und führt die Gruppe F nach drei Siegen aus drei Spielen mit neun Punkten an. Bei einem "Dreier" in Dänemark wären die Nordengländer sicher im Achtelfinale. "Wir haben zuletzt in der Liga bewiesen, in welch´ guter Form wir sind", sagt Ferguson und verwies auf die Tabellenführung in der Premier League.

Ferguson: "Wir haben genug Alternativen"

Auch der Ausfall von Ryan Giggs (Achillessehne), Gary Neville (Wadenverletzung) and Louis Saha (Knieverletzung) hinterließ bei Ferguson keine Sorgenfalten: "Wir haben genug Alternativen", sagte Sir Alex. Vor allem Jung-Star Wayne Rooney, der beim 4:0-Sieg am Wochenende gegen die Bolton Wanderers einen Hattrick erzielte, ließ das Selbstvertrauen anwachsen und gilt in der Königsklasse als Hoffnungsträger. Die besten Chancen auf Rang zwei hat Celtic Glasgow (6 Punkte), das bei Benfica Lissabon (1 Punkte) antritt.

Der neunmalige Landesmeister-Champion Real Madrid könnte in der Gruppe E den Einzug in die nächste Runde ebenfalls vorzeitig perfekt machen. Die Königlichen benötigen dazu einen Sieg zu Hause gegen Steaua Bukarest, zudem dürfte Dynamo Kiew nicht bei Olympique Lyon gewinnen. Beim spanischen Rekordmeister wird die Handschrift von Trainer Fabio Capello mehr und mehr deutlich. Superstar David Beckham düfte auch gegen Bukarest nicht zur ersten Wahl gehören, zuletzt wurde Stürmer Antonio Cassano wegen undiszipliniertem Verhalten suspendiert. "Capello hat uns eine modernere Mentalität beigebracht. Wir spielen direkter und wissen, was wir wollen", sagte Reals brasilianischer Superstar Roberto Carlos.

Für Arsenal ist ein Sieg Pflicht

Der AC Mailand führt in der Gruppe H mit sieben Punkten die Tabelle an und wäre bei einem Erfolg im eigenen Stadion über den RSC Anderlecht (2 Punkte) so gut wie im Achtelfinale. In der Liga ließen die Lombarden zuletzt alle Wünsche offen und rangieren - auch bedingt durch den Punktabzug als Folge der Verwicklung im Manipulationsskandal - nur auf dem 14. Platz. Einen Tiefschlag erlitt Milan am vergangenen Spieltag im Derby, als es eine bittere 3:4-Niederlage gegen Meister und Bayern-Gegner Inter gab. Mit dem vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale will sich die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti zumindest international rehabilitieren. Im zweiten Spiel der Gruppe trifft AEK Athen auf OSC Lille.

Nicht ganz so günstig stehen die Vorzeichen für Vorjahresfinalist FC Arsenal um Torwart Jens Lehmann in der Gruppe G, in der der Hamburger SV vor seinem Heimspiel gegen den FC Porto (4 Punkte) mit null Punkten abgeschlagen am Tabellenende rangiert. Arsenal (6 Punkte) braucht gegen Tabellenführer Zska Moskau (7 Punkte) im neuen Stadion auf jeden Fall einen Sieg, um nicht noch von Porto abgefangen zu werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%