Fußball Champions-League
Drogba bewahrt Chelsea vor Heimniederlage

Den beiden englischen Titelfavoriten Manchester United und FC Chelsea droht das vorzeitige Aus in der Champions League. Während Meister Chelsea mit dem deutschen Nationalspieler Michael Ballack im Viertelfinal-Hinspiel an der heimischen Stamford Bridge gegen den FC Valencia über ein 1:1 (0:1) nicht hinauskam, verlor "Manu" beim AS Rom mit 1:2 (0:1). Beide Rückspiele finden am kommenden Dienstag (20.45 Uhr/live bei Premiere) statt.

Einen Tag später (20.45 Uhr/live bei Premiere) bestreiten der deutsche Meister Bayern München gegen den AC Mailand und Englands Rekordtitelträger FC Liverpool gegen den PSV Einhoven ihre Rückspiele. Die Bayern erkämpften sich am Dienstag mit dem 2:2 beim AC Mailand eine akzeptable Ausgangsposition, Liverpool hat hingegen das Tor zum Halbfinale (24./25. April und 1./2. Mai) mit dem 3:0 in den Niederlanden bereits weit aufgestoßen. Die Bayern würden in der Runde der letzten Vier auf den Sieger der Partie zwischen Manchester und Rom treffen, Liverpool auf den Gewinner der Paarung Valencia gegen Chelsea.

Drogba bewahrt Chelsea vor Niederlage

In London bewahrte Superstar Didier Drogba die Gastgeber vor 43 000 Fans mit seinem Kopfballtor in der 53. Minute vor der ersten Heimniederlage seit dem 22. Februar 2006, als das Starensemble von Chelsea im Achtelfinale des letzten Wettbewerbs gegen den späteren Champion FC Barcelona verlor (1:2) und nach der Runde ausschied.

David Silva hatte Valencia in der 30. Minute mit einem Traumtor in Führung gebracht. Der 21-Jährige fasste sich knapp fünf Meter vor dem linken Strafraumeck ein Herz und traf mit seinem fulminanten Schuss unhaltbar für Chelsea-Torwart Petr Cech in den rechten Winkel.

Der zweimalige Champions-League-Finalist aus Valencia (2000 und 2001) spielte vor allem vor der Pause konzentriert und diszipliniert, ließ kaum Chancen des englischen Starensembles zu und war durch Konter stets gefährlich. Mit Ausnahme eines Lattenschusses des Ivorers Salomon Kalou (10.) blieb Chelsea - wie auch Ballack - blass.

Rooneys lässt "Manu" hoffen

Der Brasilianer Taddei (44.) und der erst vier Minuten zuvor eingewechselte Serbe Mirko Vucinic (66.) trafen in Rom für die Gastgeber. Englands Stürmerstar Wayne Rooney hielt Manchester durch sein erstes Saisontor in der "Königsklasse" (60.) am Leben. Dabei mussten die Gäste fast 60 Minuten in Unterzahl agieren, da Paul Scholes bereits in der 34. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte vom deutschen Schiedsrichter Herbert Fandel sah.

Überschattet wurde die Partie von Ausschreitungen, bei denen mindestens acht Personen verletzt wurden. Vor dem Spiel erlitten bei Zusammenstößen rund um das Stadion insgesamt sieben Personen leichte Blessuren. Bei Krawallen im "Manu-Block" nach Taddeis Treffer wurde ein weiterer Engländer verletzt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%