Fußball Champions-League
FC Porto bangt um Champions-League-Teilnahme

Nachdem die Uefa Ermittlungen wegen der national schon bestraften Ergebnisabsprachen des FC Porto aufgenommen hat, bangen die Portugiesen um die Teilnahme an der Champions League.

In der portugiesischen Hafenstadt Porto macht ein Schreckgespenst die Runde. Der frühere Champions-League-Sieger FC Porto muss möglicherweise um seine Teilnahme an der Königsklasse in der kommenden Saison bangen. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, ermittelt die Europäische Fußball-Union Uefa, ob Porto wegen Ergebnisabsprachen in zwei Fällen in der nationalen Liga in der Saison 2003/2 004 die nächste Spielzeit in der Champions League bestreiten darf. Die Entscheidung soll am 4. Juni fallen. Sportlich ist der Rekordmeister als portugiesischer Titelträger qualifiziert.

Wegen der Ergebnisabsprachen war der FC Porto national bereits mit einem Punktabzug von sechs Zählern in der abgelaufenen Saison bestraft worden. In der Saison 2003/2 004 hatte Porto die Champions League gegen den AS Monaco im Finale von Gelsenkirchen gewonnen. Einfluss auf die aktuelle Spielzeit hatte der Punktabzug nicht, da Porto ausreichend Vorsprung auf Verfolger Sporting Lissabon hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%