Fußball Champions-League
Finanzsorgen in Liverpool nehmen zu

Der FC Liverpool plagt sich weiter mit finanziellen Schwierigkeiten herum. Laut einem Wirtschaftsprüfungs-Unternehmen sind die Schulden der „Reds“ im Geschäftsjahr 2008 gestiegen. Die Experten sehen die Zukunft der Muttergesellschaft des FC Liverpool und damit des Klubs selbst in Gefahr.

Der englische Rekordmeister FC Liverpool befindet sich weiter in finanzieller Schieflage. Laut Angaben der Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft KPMG stiegen die Schulden der "Reds" im Geschäftsjahr 2008 von umgerechnet 49,63 auf 97,22 Mill. Euro, obwohl der frühere Champions-League-Sieger einen Rekordumsatz von 179,86 Mill. Euro und sogar einen Gewinn von 11,53 Mill. Euro verbuchte.

Auch Liverpools Muttergesellschaft schrieb im Vorjahr rote Zahlen: Die Verbindlichkeiten der Kop Football Holding Limited stiegen auf 338,57 Mill. Euro. Alleine durch Zinsen für das 395-Millionen-Euro-Darlehen für den Kauf des Klubs im Februar 2007 machten die US-Geschäftsleute Tom Hicks und George Gillett 2008 einen Verlust von 49,08 Mill. Euro.

In der Refinanzierung der Kaufsumme sieht die KPMG ein Risiko für die Zukunft der Holding-Gesellschaft und damit auch des Klubs. "Es besteht eine gewisse Unsicherheit, durch die die Möglichkeiten der Gesellschaft, wie ein gesunder Konzern weiterzumachen, in Zweifel geraten können", heißt es in dem Bericht der Wirtschaftsprüfer. Die Kredite für Hicks und Gillett laufen am 24. Juli aus, bis dahin muss das Duo neue Kreditverträge abgeschlossen haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%