Fußball Champions-League
Glasgow im Achtelfinale - Gruppensieg für "Reds"

In der Gruppe H sind die Glasgow Rangers durch ein 1:1 (1:1) gegen Inter Mailand ins Champions-League-Achtelfinale eingezogen. Der FC Liverpool sicherte sich durch ein 0:0 beim FC Chelsea derweil den Sieg in Gruppe G.

Der AC Mailand, der PSV Eindhoven und die Glasgow Rangers haben zum Auftakt des sechsten und letzten Gruppen-Spieltages das Achtelfinale der Champions-League erreicht. Dabei gewann der niederländische Meister aus Eindhoven am Dienstagabend gegen den von Christoph Daum trainierten türkischen Champion Fenerbahce Istanbul durch die Tore von Kapitän Phillip Cocu und Jeffersson Farfan 2:0 und schloss die Gruppe E mit zehn Punkten als Zweiter hinter dem AC Mailand ab. Der Finalist 2005 setzte sich gegen Schalke 04 mit 3:2 durch, womit die Königsblauen ihre Europacup-Saison im Uefa-Cup fortsetzen müssen.

Rangers dank Unentschieden gegen Inter Mailand weiter

Der schottische Rekordmeister Glasgow Rangers qualifizierte sich durch ein 1:1 dank des Ausgleichs von Peter Lövenkrands gegen Inter Mailand mit sieben Punkten als Zweiter der Gruppe H hinter den Italienern (13) für die Runde der letzten 16 und profitierte auch vom 0:0 zwischen Artmedia Bratislava und dem FC Porto. Für den Champions-League-Sieger von 2004 aus Porto ist damit als Gruppenletzter auch die Europapokal-Saison beendet.

Zuvor hatten bereits Titelverteidiger FC Liverpool, der FC Chelsea, Olympique Lyon, Real Madrid und Inter Mailand als Achtelfinalisten festgestanden. In den Gruppen A bis D, die am Mittwoch ihren letzten Spieltag haben, hatten sich schon der deutsche Meister Bayern München, Juventus Turin, Arsenal London, Ajax Amsterdam und der FC Barcelona vorzeitig qualifiziert. Werder Bremen muss gegen Panathinaikos Athen gewinnen und für ein Weiterkommen zugleich auf einen Sieg Barcelonas bei Udinese Calcio hoffen.

Keine Tore im englischen Duell

In der Gruppe G sicherte sich Titelverteidiger FC Liverpool dank eines 0:0 beim ebenfalls zuvor schon qualifizierten Meister FC Chelsea die Tabellenspitze. Auch das Hinspiel an der Anfield Road endete torlos. Betis Sevilla verlor gegen den RSC Anderlecht zwar 0:1, war aber bereits für den Uefa-Cup qualifiziert. Für den belgischen Rekordmeister erzielte Vincent Kompany nicht nur das erste Tor in dieser Champions-League-Saison, sondern beendete auch eine Serie von zwölf Niederlagen in Folge in der "Königsklasse".

Olympique Lyon, zuvor schon Sieger der Gruppe F, gewann 2:1 gegen Rosenborg Trondheim und blieb bei fünf Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen (16 Punkte). Der krisengeschüttelte und bereits zuvor qualifizierte spanische Rekordmeister Real Madrid, der am Sonntag Trainer Wanderley Luxemburgo entlassen hatte, verlor das erste Spiel unter Interimscoach Juan Ramon Lopez Caro 1:2 bei Olympiakos Piräus und schloss die Gruppe mit zehn Punkten ab. Reals Führung durch Sergio Ramos glich Erol Bulut aus. Das Siegtor für Olympiakos erzielte Rivaldo. Rosenborg hatte sich am vergangenen Spieltag schon den Uefa-Cup-Platz gesichert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%