Fußball Champions-League
Glasgow siegt in Lyon, Rom misslingt Revanche

Die Glasgow Rangers haben sich am zweiten Spieltag in der Champions League die Tabellenführung in der Gruppe E erkämpft. Die Schotten siegten bei Olympique Lyon mit 3:0 (1:0). Der AS Rom unterlag dagegen 0:1 bei "Manu".

Der schottische Spitzenklub Glasgow Rangers hat nach dem 2:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart in der Champions League für eine weitere dicke Überraschung gesorgt. Am zweiten Spieltag siegte der schottische Rekordchampion beim französischen Serienmeister Olympique Lyon mit 3:0 (1:0) und hat in der Gruppe E wie der FC Barcelona sechs Punkte auf dem Konto. Die Spanier siegten mit 2:0 (0:0) in Stuttgart und setzten die Schwaben ebenso wie Lyon unter Druck. Die beiden punktlosen Teams treffen an den nächsten beiden Spieltagen aufeinander.

Rooney schießt "Manu" zum Sieg

In der Gruppe F befindet sich der englische Meister Manchester United auf dem besten Wege ins Achtelfinale. Der Titelträger von 1999 gewann das Duell der Auftakt-Sieger gegen den AS Rom durch einen Treffer von Wayne Rooney (70.) mit 1:0 (0:0). Dadurch verpassten die Römer die Wiedergutmachung für das 1:7-Debakel am 10. April an gleicher Stelle. Manu führt die Gruppe F nun mit sechs Punkten an, Benfica Lissabon folgt wie Rom nach dem 2:1 (2:1) bei Dynamo Kiew mit drei Zählern vor den noch punktlosen Ukrainer.

In der Gruppe H kam der FC Arsenal auch ohne den weiter Verletzten deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann bei Steaua Bukarest ebenfalls zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg und bleibt mit sechs Zählern im Gegensatz zu den noch punktlosen Rumänen auf Kurs. Den Treffer erzielte Robin van Persie (70.). Uefa-Cup-Sieger Sevilla zog nach zuvor vier Pflichtspiel-Niederlagen durch das 4:2 (2:1) gegen Champions-League-Neuling Slavia Prag mit den Tschechen gleich. Der Deutsche Andreas Hinkel saß nur auf der Bank.

Dagegen erlitt Sevillas Vorgänger als Uefa-Cup-Sieger Zska Moskau (1) einen weiteren Rückschlag. Die Russen kamen nur zu einem 2:2 (1:1) gegen Spitzenreiter Fenerbahce Istanbul (4). Der italienische Meister Inter Mailand kompensierte durch das 2:0 (2:0) über den zuvor gegen Moskau siegreichen PSV Eindhoven die Auftakt-Niederlage in Istanbul (0:1).

Die Tore für Glasgow in Lyon erzielten Lee Mcculloch (23.), Daniel Cousin (48.) und Damarcus Beasley (53.). Lissabons Sieg in Kiew sicherten Tonel (14.) und Anderson Polga (38.) bei einem Gegentor von Wladislaw Waschtschuk (28.). Sevillas Treffer markierten Frederic Kanoute (8.), Luis Fabiano (27.), Julien Escude (58.) und Arouna Kone (69.), für Prag waren Daniel Pudil (19. ) und David Kalivoda (90.).

Zwei Platzverweise für Inter

Mann des Tages in Mailand war der Schwede Zlatan Ibrahimovic, der beide Treffer für Inter erzielte (15., Foulelfmeter/31.). Die Italiener beendeten die Partie aber zu Neunt. Christian Chivu sah in der 67. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte, David Suazo sah nach Spielschluss "Rot". In der vom deutschen Fifa-Schiedsrichter Knut Kircher (Rottenburg) geleiteten Partie in Moskau ging Fenerbahce durch Alex bereits in der neunten Minute in Führung. Milos Krasic (49.) und Vagner Love (53., Foulelfmeter) drehten die Partie zunächst zu Gunsten von Zska. Deivid (85.) sicherte "Fener" aber den Punkt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%