Fußball Champions-League
Italien feiert "Milans Meisterwerk"

Während in England Ernüchterung regierte, jubelten Italiens Zeitung über "Milans Meisterwerk". Besonders der zweifache Final-Torschütze Filippo Inzaghi stieg nach dem Sieg gegen Liverpool zum Liebling der Presse empor.

Nach dem 2:1-Sieg des AC Mailand im Finale der Champions League gegen den FC Liverpool feierte Italiens Presse ihre Helden. Während die Gazzetta dello Sport das "Eurodelirium" ausrief, schwärmte der Corriere dello Sport von "Milans Meisterwerk". Im Mittelpunkt aller Lobeshymnen stand Filippo Inzaghi, dessen Tore die "rotschwarze Revanche" vollendeten.

Englands Presse hingegen griff nach der schmerzlichen Pleite von Athen in die Kulturgeschichte des Austragungsortes und verglich die Niederlage mit einer "griechischen Tragödie". Steven Gerrard und sein Team seien "zerschmettert" worden.

Die Pressestimmen im Einzelnen:

Italien:

Gazzetta dello Sport: "Eurodelirium mit Inzaghi. AC Mailand feiert eine rotschwarze Revanche nach der Niederlage gegen Liverpool in Istanbul vor zwei Jahren. Die Rotschwarzen sind zum siebten Mal Könige Europas geworden. Dieser Klub, der sich mit Mühe von dem Skandalsommer erholt hat und aus vielen alten Piraten besteht, hat ein Meisterwerk geleistet. Seit gestern ist AC Mailand weltweit der Klub mit den meisten Trophäen."

Corriere dello Sport: "Milan, ein Meisterwerk! Inzaghi bestraft zweimal Reina. Eine Teufelsnacht für den AC Mailand, der sich nach der Niederlage von Istanbul vor zwei Jahren revanchiert hat. Elf Monate nach der WM-Triumph in Berlin nimmt sich der italienische Fußball auch die Champions League."

Tuttosport: "Großer AC Milan. Der Triumph der Rotschwarzen in Athen ist der Sieg des Trainers Carlo Ancelotti, der die richtige Wahl der Spieler getroffen hat. Weniger als ein Jahr nach dem WM-Sieg in Berlin feiert der italienische Fußball wieder eine Top-Leistung."

Corriere della Sera: "AC Mailand hat mit einem unschönen, aber triumphalen Match die Champions League erobert. Damit rückt der Mailänder Klub zum erfolgreichsten Verein der letzten 50 Jahre auf. Athen ist nicht Istanbul, und das Liverpool von Rafa Benitez ist nicht die Mannschaft, die den AC Mailand vor zwei Jahren besiegt hatte."

England:

The Sun: "Liverpool hat die historische Tat von Istanbul nicht wiederholen können. Für die Reds gibt es kein zweites Strahlen."

The Times: "Das Glück hat Liverpool verlassen, Milan gelingt die Wiedergutmachung. Zwei Jahre nach dem Wunder von Istanbul wurden die Reds Opfer einer griechischen Tragödie."

Daily Telegraph: "Liverpools Reise zum Triumph endete bitter. Inzaghis Oberarm warf die Reds aus dem Rennen um Ehre und Ruhm. Es gab keine Wiederholung von 2005, kein zweites Strahlen der Sterne. Die Niederlage ist schmerzlich. Wenn die Kopfschmerzen nachlassen, kommt der große Frust."

Daily Mirror: "Liverpool wurde durch zwei Tore des italienischen Veteranen geschlagen. Die Wiederholung des unglaublichen Comebacks von 2005 ist missglückt. Steven Gerrard und seine Mannschaft wurden durch Milan zerschmettert."

The Independent: "Benitez verpasst die goldene Chance, und Milan schwebt im siebten Himmel. Für die Italiener war es die perfekte Revanche."

The Guardian: "Die tapferen Reds sind vom Glück verlassen. Inzaghi macht Mailands Triumph perfekt. Das war eine Demütigung für Liverpool."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%