Fußball Champions-League
Juventus schlägt Real, Zenit vor dem Aus

Juventus Turin und Manchester United heißen die großen Gewinner des dritten Champions-League-Spieltages. Uefa-Pokal-Sieger St. Petersburg dagegen enttäuschte erneut.

Real Madrid hat mit Trainer Bernd Schuster das Schlagerspiel am 3. Spieltag der Champions League bei Juventus Turin 1:2 (0:1) verloren und damit seine weiße Weste eingebüßt. "Juve" erwischte im Stadio Olimpico einen Traumstart und ging durch Alessandro Del Piero bereits nach fünf Minuten in Führung. Amauri erhöhte vier Minuten nach dem Wechsel auf 2:0. Nach dem Anschlusstor von Ruud van Nistelrooy (66.) schöpften die Gäste noch einmal Hoffnung, aber vergeblich.

Juventus Turin übernahm mit sieben Punkten auch die Führung in der Gruppe H vor Madrid (6). Dahinter gab es im Duell um den Anschluss ein 1:1 (0:0) zwischen Uefa-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg und der Überraschungsmannschaft von Bate Borissow aus Weißrussland. Pawel Nachaytschik brachte die Gäste in der 52. Minute in Führung. Dem türkischen Nationalspieler Fatih Tekke gelang in der 81. Minute nur noch der Ausgleich für Zenit.

Britisches Duell geht an Manchester

Ebenfalls sieben Zähler und zwei Siege haben die englischen Premier-League-Klubs Manchester United und FC Arsenal auf dem Konto. Titelverteidiger "Manu" setzte sich im britischen Duell mit 3: 0 (1:0) gegen die Schotten von Celtic Glasgow durch. Zweimal traf der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow (30. und 51.), Wayne Rooney legte zum 3:0 nach (77.).

Arsenal feierte bei Fenerbahce Istanbul einen souveränen 5:2 (3:1)-Erfolg. Emmanuel Adebayor (10.), Theo Walcott (11.), Abou Diaby (21.), Alexandre Song (49.) und Aaron Ramsey (90.) trafen für die Londoner, die auch den ersten Gegentreffer selbst erzielten: Mikael Silvestre traf in der 19. Minute ins eigene Netz.

Acht Tore in Bukarest, neun in Villarreal

Vergeblich auf einen Ausrutscher des Gruppenrivalen Olympique Lyon hoffte man im Lager von Bayern München nach dem eigenen 3:0 gegen den AC Florenz. Die Franzosen lagen bei Steaua Bukarest auch mit 0:2 und 2:3 zurück, kamen jedoch immer wieder zurück und siegten am Ende 5:3. Kader Keita (23.), zweimal Karim Benzema (32. und 73.) und Fred (70. und 90.) schossen die Treffer für Frankreichs Meister, der in der Gruppe F mit fünf Punkten Zweiter hinter den Bayern (7) ist.

Das torreichste Spiel des Abends fand beim FC Villarreal statt. Der spanische Vizemeister gewann eine turbulente Partie vor eigenem Publikum gegen die Dänen von Aalborg BK 6:3 (2:2) und hat in der Gruppe E wie Spitzenreiter Manchester United sieben Punkte. Herausragender Spieler beim Sieger war der dreifache Torschütze Joseba Llorente.

Zum ersten Sieg im laufenden Wettbewerb kam Dynamo Kiew. Die Ukrainer gewann durch ein Tor von Alexander Alijew überraschend beim FC Porto 1:0 (1:0) und rückten in der Gruppe G mit fünf Punkten auf Platz zwei hinter Arsenal (7) vor. Dritter ist der frühere Champions-League-Sieger Porto (3).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%