Fußball Champions-League
Kahn: „Die Situation ist gefährlich"

Trotz des guten Ergebnisses aus dem Hinspiel (2:2) ist der FC Bayern München am Mittwoch im Viertelfinale der Champions League ausgeschieden. Gegen den AC Mailand setzte es eine 0:2-Heimschlappe. Bayern-Schlussmann Oliver Kahn äußerte sich nach der Niederlage zur derzeitigen Situation bei den Münchnern.

Frage: Oliver Kahn, seit dem Triumph 2001 hat der FC Bayern nicht mehr das Halbfinale in der Königsklasse erreicht - auch nun gegen den AC Mailand nicht. Warum?

Oliver Kahn: Wir haben heute unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. In den ersten 20 Minuten haben wir gut gespielt. Aber Milan kann eben - wie Clarence Seedorf beim 0:1 - aus dem Nichts ein Tor schießen. Über das Gegentor haben wir viel zu lange nachgedacht, das hat uns zu sehr schockiert - und dann fiel das 0:2. Milan ist aber verdient weitergekommen.

Gibt es einen Klassenunterschied zum FC Bayern?

Klassenunterschied würde ich nicht sagen. Wir haben mit dem Einzug ins Viertelfinale unser Soll erfüllt. Milan ist die beste Mannschaft in Europa, eben weltklasse. Sie sind defensiv abgebrüht, technisch versiert und taktisch tadellos organisiert. Das ist eine ganz besondere Qualität. Der AC Mailand ist mein absoluter Champions-League-Favorit.

Legt das den Schluss nahe, dass der FC Bayern im internationalen Vergleich nur noch zweitklassig ist?

Der FC Bayern ist alles andere als international zweitklassig. Wir sind die einzige deutsche Mannschaft, die den deutschen Fußball seit Jahren in der Champions League vertritt. Ich mache mir überhaupt keine Sorgen, weil in der Mannschaft viele junge Spieler mit großem Potenzial stehen, wie Schweinsteiger, Lahm, Ottl, Podolski oder Lell. Es geht darum, eine gute Mischung zu finden.

Reicht es, das vorhandene Potenzial zu entwickeln, oder müssen nicht neue Klassespieler dazugeholt werden?

Das zu klären, ist nicht meine Aufgabe. Ich bin Torhüter beim FC Bayern. Ich kann nur sagen, dass unsere jungen Spieler in der nächsten Saison wieder auf einem ganz anderen Level sein werden. Und es werden sicher auch andere, erfahrenere Spieler dazukommen. Da wird sich was entwickeln.

Wird Sie diese klare Niederlage auch in der Bundesliga zurückwerfen?

Die Situation ist gefährlich. Aber wir haben keine Zeit, enttäuscht zu sein. Wir müssen unseren ganzen Fokus darauf legen, in der Bundesliga Dritter zu werden. Das wird schwer.

Ihr Vertrag läuft 2008 aus, es könnte Ihr letztes Spiel in der Champions League gewesen sein.

Das glaube ich nicht. Wir werden alle Kräfte dafür aufbringen, um auch im nächsten Jahr wieder in der Champions League vertreten zu sein. Aber es wird ein schwere Kampf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%