Fußball Champions-League
Lille gibt sich am Grünen Tisch geschlagen

Nach der Niederlage auf dem Grünen Rasen verzichtet der OSC Lille auf weitere Duelle mit Manchester United am Grünen Tisch. Die Franzosen zogen ihrer Prozess wegen den Hinspielpleite zurück.

Der franzöische Erstligist OSC Lille hat seinen Einspruch gegen die Wertung des Achtelfinal-Hinspiels in der Champions League gegen Manchester United zurückgezogen. Die Franzosen hatten gegen die Entscheidung des niederländischen Schiedsrichters Eric Bramhar protestiert, Ryan Giggs´ Freistoßtreffer anzuerkennen, obwohl Lille-Keeper Tony Sylva zum Zeitpunkt des Schusses noch die Abwehrmauer stellte.

Die Europäische Fußball-Union Uefa hatte den Protest zuletzt in zweiter Instanz abgewiesen. Danach wollten die Franzosen die Urteilsbegründung abwarten, bevor sie über einen möglichen Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne entscheiden. Offenbar sah der Klub jetzt keine Chance mehr, dort in letzter Instanz noch Recht zu bekommen. "Um nicht in leider unlösbare juristische Hartnäckigkeit zu versinken, hat der OSC Lille beschlossen, seine Interessen nicht vor dem CAS zu verfolgen", teilte der Verein mit.

Manchester hatte das Hinspiel in Lens durch das Tor von Giggs 1:0 gewonnen und war nach einem weiteren 1:0-Erfolg im Rückspiel am Mittwoch ins Viertelfinale eingezogen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%