Fußball Champions-League: Magath: "Ich sehe das nicht so tragisch"

Fußball Champions-League
Magath: "Ich sehe das nicht so tragisch"

Nach der 0:1-Pleite im CL-Auftaktspiel der Gruppe B bei Olympique Lyon hat Schalke 04 die Hoffnung noch nicht aufgegeben. "Wir haben uns gut verkauft", so Trainer Felix Magath.

Felix Magath, Trainer von Bundesligist Schalke 04, im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) über die 0:1-Pleite zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase bei Olympique Lyon, die rote Karte für Benedikt Höwedes und die Vorfreude auf das Bundesliga-Derby gegen Borussia Dortmund.

Frage: "Herr Magath, Schalke 04 hat zum Champions-League-Auftakt 0:1 bei Olympique Lyon verloren. Wie beurteilen Sie das Spiel?"

Felix Magath: "Wir haben beim Gegentor eine wichtige Rolle gespielt. Christoph Moritz hat den Ball zu leicht zurückgespielt. Das ist eine Szene, die kommt immer wieder vor, aber ist natürlich bitter. Bis dahin waren wir mindestens ebenbürtig."

Frage: "Christoph Moritz hat auf ungewohnter Position das entscheidende Tor verschuldet. Wie sehen Sie seine Leistung?"

Magath: "Wenn er daraus lernt, hat sich sein Einsatz schon gelohnt. Auf alle Fälle ist er ein Spieler mit Zukunft. Er hat seine Sache, auch wenn er danach ein bisschen mit sich selbst beschäftigt war, doch sehr gut gemacht. Ich bin mit ihm zufrieden gewesen."

Frage: "Wie haben Sie die Rote Karte gegen Benedikt Höwedes gesehen?"

Magath: "Das war der Knackpunkt. Warum der Schiedsrichter sie gezeigt hat, bleibt nur ihm erschlossen. Ich weiß es nicht. Sie war entscheidend, dass wir das 0:1 nicht mehr drehen konnten."

Frage: "Es war die vierte Niederlage in Folge. Wie beurteilen Sie die Situation?"

Magath: "Ich sehe das nicht so tragisch. Es war das Spiel, das wir am ehesten verlieren konnten. Deshalb ist eigentlich nichts passiert. Wir haben uns gut verkauft gegen den Favoriten der Gruppe. Es ist ein gutes Ergebnis, damit kann ich gut leben. Ich bin durchaus optimistisch für die Bundesliga."

Frage: "Warum?"

Magath: "Man hat gesehen, dass wir defensiv unser bisher bestes Spiel gemacht haben. Auch nach vorne haben wir was versucht. Die Mannschaft hat die Chance genutzt, sich besser einzuspielen. Ich bin durchaus optimistisch, dass wir diese Leistung gegen Dortmund weiter steigern können."

Frage: "Sind Sie mit ihren Stürmern Raul und Klaas-Jan Huntelaar zufrieden?"

Magath: "Dass wir mit einem Mann weniger wenig Offensivaktionen hatten, kann ich weder Raul noch Huntelaar vorwerfen. Ich hatte nicht erhofft, dass wir mit zehn Mann das Stadion stürmen."

Frage: "Kommt das Derby gegen Borussia Dortmund jetzt zum ungünstigsten Zeitpunkt?"

Magath: "Gegen Dortmund müssen wir bei jeden Spiel sowieso immer gewinnen. Deshalb kommt das Derby zur richtigen Zeit."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%