Fußball Champions-League
Manchester und Madrid ohne Probleme

Die Favoriten haben sich am dritten Spieltag in der Gruppenphase der Champions League keine Blöße gegeben: Manchester United gewann 3:0 gegen den FC Kopenhagen, Real Madrid 4:1 bei Steaua Bukarest.

Das Überraschungsteam Zska Moskau in der Gruppe G von Bundesligist Hamburger SV und die Favoriten der Gruppen E, F und H haben bei "Halbzeit" der Champions-League-Vorrunde klaren Kurs in Richtung Viertelfinale eingeschlagen. Russlands Meister übernahm in Moskau durch das 1:0 (1:0) nach dem entscheidenden Treffer von David Carvalho (24.) gegen den zuvor ungeschlagenen FC Arsenal und den deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann als einzig noch ungeschlagenes Team die Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung auf die Engländer.

Real Madrid rehabilitierte sich unterdessen in der Gruppe E für die peinliche 0:1-Ligapleite bei Bernd Schusters FC Getafe durch ein 4:1 (2:0) bei Steaua Bukarest und kann damit als einzige Mannschaft Olympique Lyon, das 3:0 (2:0) beim weiter punktlosen Schlusslicht Dynamo Kiew siegte, noch folgen.

In der Gruppe F fehlen Manchester United nach dem 3:0 (1:0) gegen den FC Kopenhagen nur noch zwei Punkte aus den letzten drei Spielen zum Sprung in die Runde der besten 16. Auch Schottlands Champion Celtic Glasgow darf sich durch das 3:0 (0:0) gegen Benfica Lissabon auf Platz zwei mit fünf Zählern Vorsprung auf die beiden noch sieglosen Rivalen schon große Hoffnungen auf das Achtelfinale machen.

Der AC Mailand behauptete in der Gruppe H an der Tabellenspitze seinen Zwei-Punkte-Vorsprung durch ein 1:0 (0:0) beim RSC Anderlecht. Zum ersten Verfolger der Lombarden schwang sich Olympique Lille durch ein 3:1 (0:0) gegen AEK Athen auf.

Madrid hielt Drucksituation stand

Madrid hielt in Bukarest der Drucksituation nach der Niederlage gegen Getafe stand und sorgte schon im ersten Durchgang durch Treffer von Sergio Ramos (9.) und Raul (34.) für klare Verhältnisse. Robinho neun Minuten nach der Pause und Ruud van Nistelrooy (76.) nach dem Ehrentreffer der Rumänen durch Valentin Badea (64.) beseitigten alle Zweifel am zweiten Sieg der Königlichen. Auch Lyon führte in Kiew schon zur Pause durch Treffer von Juninho (31.) und Kim Källström (38.) mit 2:0, ehe Malouda kurz nach dem Seitenwechsel (50.) Lyons Erfolg perfekt machte.

Wie Lyon den dritten Sieg im dritten Spiel feierte "Manu". Gegen Kopenhagen trafen Paul Scholes (39.) sowie John O´Shea direkt nach Wiederanpfiff und Kieran Richardson (83.). Celtic setzte sich gegen Lissabon dank eines "Doppelpacks" von Kenny Miller (56. und 66.) und Stephen Pearson (90.) durch.

In Brüssel stellte Kaka (56.) für Milan die Weichen auf Sieg. Lille kam im Duell der bislang sieglosen Teams durch Treffer von Mathieu Robail (64.), Daniel Gygax (82.) und John Makoun (90.+1) bei einem Gegentreffer von Vladimir Ivic (68.) zu seinem ersten Erfolg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%