Fußball Champions-League
„Manu" demütigt die Roma

Michael Ballack darf mit dem FC Chelsea weiter vom erstmaligen Gewinn der Champions League und einem Finale gegen seinen Ex-Klub Bayern München träumen. Der deutsche Nationalmannschafts-Kapitän gewann mit den "Blues" beim FC Valencia dank eines Treffers von Michael Essien in der letzten Minute der regulären Spielzeit mit 2:1 (0:1). Chelsea setzte sich damit nach dem 1:1 im Hinspiel durch und kann sich in der Königsklasse nun auf ein Premier-League-Duell mit dem FC Liverpool einrichten. Die "Reds" gehen am Mittwoch mit einem 3:0-Polster ins Rückspiel gegen den PSV Eindhoven.

Zweiter Halbfinalist ist Manchester United. Der englische Vizemeister feierte ein 7:1 (4:0)-Kantersieg gegen den AS Rom (Hinspiel 1:2) und ist damit möglicher Halbfinalgegener von Bayern München. Der deutsche Rekordmeister trifft am Mittwoch auf den AC Mailand (Hinspiel 2:2).

In Valencia brachte Fernando Morientes mit seinem sechsten Treffer im laufenden Wettbewerb die Gastgeber in der 30. Minute in Führung. Nach Chelseas Ausgleichstreffer durch den Ukrainer Andrej Schewtschenko (52.) erlöste Essien die Briten, die als erstes Team von der Insel in Valencia ein Europacup-Duell gewinnen konnten.

Cristiano Ronaldo in Gala-Form

Im Old Trafford in Manchester erlebte der AS Rom ein Debakel. Die Tore für den Tabellenführer der Premier League erzielten Michael Carrick (11. und 60.), Cristiano Ronaldo (44. und 49.), Alan Smith (17.) und Wayne Rooney (19.) sowie Patrice Evra (81.). Daniele de Rossi (69.) konnte zwischenzeitlich nur auf 1:6 verkürzen.

Während Manchester, angeführt von den überragenden Ryan Giggs und Ronaldo, gegen die Italiener leichtes Spiel hatte, war das Spiel in Valencia bis zum Ende völlig offen. Chelsea hatte viele Spielanteile, die zwingenderen Torchancen allerdings zunächst die Gastgeber. Noch zwei Minuten vor seinem Führungstrefer traf Morientes den Pfosten. Auf der Gegenseite parierte FC-Torwart Santiago Canizares einen Kopfball von Didier Drogba (39.) in Weltklasse-Manier.

In Manchester war es vor dem Spiel zu Auseinandersetzungen rivalisierender Anhänger gekommen. Zeugenaussagen zufolge waren an Krawallen zwischen englischen und italienischen Fans vor dem Old-Trafford-Stadion in Manchester gut 100 Personen beteiligt, die Polizei sprach von "kleineren Störungen". Es habe `einige Festnahmen´ gegeben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%