Fußball Champions-League
"Manu" gewinnt auch Rückspiel gegen AS Rom

Nach dem 2:0 im Hinspiel hat Manchester United auch das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen den AS Rom gewonnen. Die Briten siegten im "Old Trafford" mit 1:0.

Manchester United hat die englischen Festspiele in der Champions League fortgesetzt und für ein doppeltes Novum in der "Königsklasse" gesorgt. Der englische Meister erkämpfte nach dem 2:0 im Hinspiel beim AS Rom ein 1:0 (0:0) im Old Trafford und begleitet wie im Vorjahr die Ligarivalen FC Chelsea und FC Liverpool ins Halbfinale. Damit stehen erstmals drei Vereine einer Nation in aufeinanderfolgenden Spielzeiten unter den letzten Vier.

Mit dem elften Champions-League-Heimsieg in Serie, den Carlos Tevez (70.) per Flugkopfball sicherstellte, übertraf Manchester zudem die bisherige Bestmarke des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin. In der Vorschlussrunde trifft "Manu" auf den spanischen Renommierklub FC Barcelona, im Viertelfinale Bezwinger des deutschen Vizemeisters Schalke 04. "Barca" und Manchester sind als einzige Mannschaften der laufenden Champions-League-Saison noch ungeschlagen.

Die Halbfinals werden am 23. und 29. April ausgetragen. United muss zunächst auswärts antreten und hat damit im Kampf um den Einzug ins Endspiel im Moskauer Luschniki-Stadion am 21. Mai einen kleinen Vorteil.

Manchester, das den AS Rom im Viertelfinale der vorigen Spielzeit mit 7:1 abgeschossen hatte, begann bärenstark. Tevez (7. /11.), Ryan Giggs (16.), der frühere Münchner Bundesliga-Profi Owen Hargreaves (23.) und der Brasilianer Anderson (26.) hätten "Manu" bereits früh in Führung bringen können, scheiterten aber allesamt am gut aufgelegten Roma-Torhüter Doni.

Auch Elfmetergeschenk hilft der Roma nicht

Auch ein Elfmetergeschenk brachte die Roma nicht ins Spiel. Weltmeister Daniele De Rossi (30.) schoss den Ball über das Tor, nachdem Rodrigo Taddei nach einem schlecht getimten Tackling von Wes Brown geschickt gefallen war. Wenig später hatte De Rossi im Gewühl sechs Meter vor dem Tor der Gastgeber den Ball, blieb aber mit einem Hackentrick in der Abwehr hängen.

Die Roma, die ohne ihren Superstar Francesco Totti angereist war, versuchte Druck aufzubauen, fand aber nur selten Mittel, die sichere Defensive des Champions-League-Siegers von 1999 zu knacken. "Manu" wartete ab und schlug mit seiner ersten Chance in der zweiten Halbzeit eiskalt zu.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%