Fußball Champions-League
„Manu" und Arsenal erlauben sich Ausrutscher

Nach Bayern München, dem FC Liverpool, PSV Eindhoven und dem FC Valencia haben sich am Mittwoch auch Real Madrid und Olympique Lyon vorzeitig für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Die englischen Vertreter Manchester United und Arsenal London leisteten sich am vierten Spieltag hingegen ärgerliche Punktverluste.

Der französische Serienmeister Lyon gewann 1:0 (1:0) gegen Dynamo Kiew und damit auch das vierte Spiel in der Gruppe E. Mit zwölf Punkten führt Olympique vor Real Madrid (9), das sich mit 1:0 (0:0) gegen Steaua Bukarest durchsetzte. Ein Eigentor des Rumänen Banel Nicolita (70.) brachte die Entscheidung. Für Steaua (3) und Kiew (0) geht es nur noch um die Uefa-Cup-Teilnahme.

Drei Tore von Kaka

Der brasilianische Mittelfeldstar Kaka überragte beim 4:1 (2:0)-Sieg des AC Mailand gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht mit drei Toren. Als Spitzenreiter der Gruppe H ist Milan, das sich für das jüngste 3:4 im Stadtderby gegen Inter Mailand rehabilitierte, mit zehn Punkten kaum noch von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen. Denn der neue Dritte AEK Athen hat nach einem 1:0 (0:0) gegen den französischen Vertreter OSC Lille vor den letzten beiden Spielen vier Punkte. Lille ist mit fünf Zählern noch immer Zweiter, Anderlecht Letzter mit zwei Punkten.

Manchester United hingegen verpasste überraschend die vorzeitige Achtelfinal-Qualifikation in der Gruppe F. Der Spitzenreiter der englischen Premier League musste nach drei Siegen beim FC Kopenhagen eine 0:1 (0:0)-Niederlage hinnehmen. Der ehemalige Rostocker Bundesliga-Profi Marcus Allbäck (73.) erzielte das Tor des Abends für die Dänen, die mit vier Punkten wieder bessere Aussichten auf die Runde der letzten 16 haben. Denn der Gruppenzweite Celtic Glasgow (6) verlor deutlich 0:3 (0:2) beim portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon, der seinen ersten Sieg feierte und ebenfalls vier Zähler auf dem Konto hat.

Lehmann muss noch zittern

In der Gruppe G ist nur eines klar: Fußball-Bundesligist Hamburger SV ist nach der vierten Niederlage im vierten Spiel, dem 1:3 (0:1) gegen den FC Porto, aus dem internationalen Geschäft ausgeschieden. Mit sieben Punkten rückte der portugiesische Meister auf Rang zwei hinter der Überraschungsmannschaft von Zska Moskau (8), die beim Champions-League-Finalisten FC Arsenal mit dem deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann ein 0:0 erkämpfte. Die "Gunners" haben mit sieben Zählern als Dritter die schlechtere Tordifferenz gegenüber Porto.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%