Fußball Champions-League
Moskauer Rushhour verhindert Bayern-Training

Weil im dichten Berufsverkehr der Bus mit der Ausrüstung stecken geblieben war, musste Rekordmeister Bayern München am Dienstag die geplante Trainingseinheit im Luschnicki-Stadion von Spartak Moskau ausfallen lassen.

Rekordmeister Bayern München hat seine Trainingseinheit vor dem Champions-League-Spiel am Mittwoch (18.30 Uhr MEZ/live bei Premiere) auf dem Kunstrasen im Luschnicki-Stadion von Spartak Moskau nicht wie geplant am Dienstagabend absolvieren können. Die Mannschaft war zwar zur Platzbegehung im Stadion, doch im dichten Berufsverkehr der russischen Metropole war der Bus mit der Trainingsausrüstung stecken geblieben.

Die Übungseinheit soll nun am Mittwochvormittag um 11.00 Uhr nachgeholt werden. Die Gastgeber sind mit den Problemen der Rushhour in der Haupstadt bereits vertraut. Sie waren jüngst zum Heimspiel in der Königsklasse gegen Inter Mailand in die Metro umgestiegen, weil ihr Bus im Stau stecken geblieben war. Die Spartak-Profis kamen erst wenige Minuten vor dem Anpfiff im Stadion an und kassierten in der ersten Minute das entscheidende Gegentor. Deshalb will Trainer Wladimir Fedotow am Mittwoch achteinhalb Stunden vor Anpfiff das Klubgelände verlassen und noch einmal Station in einem Hotel in der Nähe des Stadions machen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%