Fußball Champions-League
Real Madrids Starensemble patzt in Lyon

Olympique Lyon hat Real Madrid den Auftakt zur Champions League gründlich verdorben. Der französische Serienmeister gewann 2:0. Manchester United und der AC Mailand kamen unterdessen zu lockeren Heimsiegen.

Real Madrid hat trotz zahlreicher Neuzugänge und Trainer-Rückkehrer Fabio Capello den Champions-League-Auftakt gründlich vergeigt. Die "Königlichen" verloren am ersten Spieltag der europäischen "Königsklasse" beim französischen Serienmeister Olympique Lyon 0:2 (0:2). Schon im Vorjahr hatte Real in Lyon 0:3 verloren. Erster Tabellenführer in der Gruppe E ist dennoch überraschend Steaua Bukarest nach einem 4:1 (3:1)-Erfolg bei Dynamo Kiew, bei dem Nicolae Dica zwei Tore erzielte.

Dagegen lässt Ole Gunnar Solskjaer Manchester United in Erinnerungen schwelgen. Der lange verletzte Norweger, der im Champions-League-Finale 1999 Bayern München in der Nachspielzeit ins Tal der Tränen schoss, erzielte in einer Neuauflage des "Battle of Britain" gegen Celtic Glasgow 70 Sekunden nach dem Seitenwechsel den 3:2-Siegtreffer.

Hamburgs Gruppengegner trennen sich torlos

In der Gruppe F endete die zweite Partie zwischen dem FC Kopenhagen und Benfica Lissabon ebenso 0:0 wie das Spiel zwischen den nächsten Gegnern des Hamburger SV, FC Porto und Zska Moskau, in der Gruppe G.

Unterdessen hat der AC Mailand, der nach dem Manipulationsskandal in Italien nur deshalb von der Europäischen Fußball-Union (Uefa) zugelassen wurde, weil es keine rechtliche Grundlage für einen Ausschluss gab, einen guten Einstand gefeiert. Die Lombarden besiegten AEK Athen 3:0 (2:0) und liegen damit in der Gruppe H an der Spitze vor dem belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht und OSC Lille, die sich 1:1 (1:0) trennten.

Fred bringt Lyon auf die Siegerstraße

In Lyon zeigten der Brasilianer Fred mit seinem Treffer schon nach zehn Minuten sowie der portugiesische Nationalspieler Tiago in der 31. Minute Real Madrid mit seinem Trainer-Rückkehrer Fabio Capello und den Zugängen Fabio Cannavaro und Emerson von Juventus Turin sowie Torjäger Ruud van Nistelrooy aus Manchester die Grenzen auf.

Eine deutlich abwechslungsreichere Partie sahen die Fans in Old Trafford. Nach der Führung der Gäste durch Jan Vennegoor of Hesselink (21.) schoss der Franzose Louis Saha (30., Foulelfmeter, und 40.) "Manu" erstmals in Front. Doch der Japaner Shunsuke Nakamura glich noch vor der Pause aus. Nach der Pause schlug aber die Stunde von Solskjaer, der in der 33. Minute für Ryan Giggs eingewechselt worden war.

Bei Milan war dagegen im ersten Champions-League-Spiel nach dem Wechsel von Stürmerstar Andrej Schewtschenko zum FC Chelsea wieder einmal Verlass auf Filippo Inzaghi, der in der 17. Minute zum 1:0 traf. Für den Endstand sorgten Yoann Gourcuff (41.) und Kaka per Foulelfmeter (77.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%