Fußball Champions-League
VfB Stuttgart heiß auf das Millionen-Spiel

Die Tür zum Geldschrank Champions League steht sperrangelweit offen und beim VfB Stuttgart will sich niemand mehr die Teilnahme an der Königsklasse nehmen lassen. Denn die Qualifikation brächte dem Klub Mehreinnahmen, die ganz wesentlich bestimmen, welchen Transfer der Klub noch kurzfristig realisieren kann.

"Wir haben es selbst in der Hand, uns für die Arbeit des letzten halben Jahres zu belohnen. Ich bin sicher, dass wir die Gruppenphase erreichen", sagte Teamchef Markus Babbel vor dem Qualifikations-Rückspiel zur Königsklasse heute (20.45 Uhr/live in Sat.1 und Sky) gegen den FC Timisoara.

Das Verfahren des DFB-Kontrollausschusses gegen Torhüter Jens Lehmann wegen seines Ellenbogenschlags gegen Neven Subotic beim 1:1 in Dortmund (Babbel: "Eine unnötige, aber keine dramatische Situation. Fußball ist ein Männersport.") soll die Konzentration nicht stören. Genauso wie der mögliche Ausfall des am Oberschenkel lädierten Superstars Alexander Hleb, der im Hinspiel in Rumänien ein Traumtor zum 2:0-Endstand erzielte.

"Alex wird intensiv behandelt, aber wir werden kein unnötiges Risiko eingehen. Das ist schließlich nicht das Endspiel", sagte Babbel dazu. Diese Aussage zeigt, dass sie in Stuttgart längst die Reisen nach Mailand, Manchester oder Madrid planen. Finanzvorstand Ulrich Ruf hat schon große Pläne, wenn die dritte Champions-League-Teilnahme binnen sechs Jahren perfekt ist. "Sollten wir es schaffen, wäre es natürlich unser großes Ziel, eine bessere Rolle als zuletzt zu spielen und im Idealfall die Gruppenphase zu überstehen", sagte Ruf der Stuttgarter Zeitung.

VfB winken neun Millionen Euro Mehreinnahmen

Sechs Mill. Euro hat er im Etat an Europapokal-Einnahmen angesetzt, der Einzug in die Königsklasse bringt mindestens Mehreinnahmen von neun Mill. Euro. Für die beiden Qualifikationsspiele gegen Timisoara kassiert der Verein außerdem 2,1 Mill. Euro. "Vor zwei Jahren haben wir als deutscher Meister insgesamt um die 25 Mill. verdient. Aber auch der Verein wird ganz anders wahrgenommen, wenn er im Konzert der Großen mitspielt", weiß Ruf.

Seite 1:

VfB Stuttgart heiß auf das Millionen-Spiel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%