Fußball Champions-League
"Wölfe"-Sturm bereitet Sorgen

Trotz der Sturmprobleme des VfL Wolfsburg vor dem Champions-League-Spiel gegen Besiktas Istanbul fordert "Wölfe"-Trainer Armin Veh einen Sieg und den Einzug ins Achtelfinale.

Grafite formschwach, Edin Dzeko angeschlagen und Obafemi Martins schmerzgeplagt: Ausgerechnet die sonst so zuverlässige Abteilung Attacke bereitet dem VfL Wolfsburg vor dem richtungweisenden Champions-League-Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul heute (20.45 Uhr/live bei Sky) Probleme. Während der deutsche Meister in der europäischen "Königsklasse" die Weichen in Richtung Achtelfinale stellen will, sind die Erfolgsgaranten der vergangenen Saison noch auf der Suche nach alter Form.

Dass sich die Not bislang in Grenzen hielt, ist vor allem Dzeko zu verdanken, der zuletzt als einziger Stürmer die Erwartungen erfüllte. Allerdings plagt den bosnischen Nationalspieler seit dem Wolfsburger 2:1-Sieg am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach eine Oberschenkel-Prellung. "Ich hoffe, dass es gegen Besiktas wieder besser ist", sagt der 23-Jährige.

Grafite pendelt zwischen Ersatzbank und Stammplatz

Größere Sorgen bereitet derweil die Position neben Dzeko im Angriff der Niedersachsen. Torschützenkönig Grafite konnte auf seinem Stammplatz schon länger nicht mehr überzeugen. Seine letzten Tore erzielte der Brasilianer im ersten Champions-League-Spiel gegen Zska Moskau vor fünf Wochen, als sein Dreierpack dem VfL einen 3:1-Erfolg bescherte. Seither musste der 30-Jährige häufiger mit dem ungewohnten Platz auf der Ersatzbank vorlieb nehmen.

Doch auch der Nigerianer Martins ist derzeit keine echte Alternative. Sein letzter Torerfolg ist bereits über acht Wochen her. Inzwischen ist bekannt, dass der zehn Mill. Euro teure Neuzugang der "Wölfe" seit Monaten unter Schmerzen aufgrund einer Schienbeinverletzung leidet. Dem 24-Jährigen droht sogar eine OP in der Winterpause. "Wir haben jetzt keine Zeit, deshalb haben wir die Behandlung auf Dezember verschoben", sagt Trainer Armin Veh.

Achtelfinale ist klares Ziel

Trotz der Angriffssorgen bleibt der VfL-Coach jedoch unbeirrt. "Wir wollen in der Champions League das Achtelfinale erreichen. Dazu müssen wir vor allem unsere Heimspiele gewinnen", erklärt Veh. Nach der unglücklichen 1:2-Niederlage beim Tabellenführer Manchester United benötigt der Bundesliga-Fünfte gegen den türkischen Double-Gewinner dringend einen Sieg.

In der Liga blieb man zuletzt immerhin drei Mal in Folge ungeschlagen. Dennoch sind die ungewohnte Rolle des Gejagten sowie die Dreifach-Belastung aus Pokal, Meisterschaft und Champions League nicht spurlos an der Mannschaft vorübergegangen - überzeugende Auftritte gab es in dieser Saison nur selten. "Diese Situation ist neu für die Spieler, deshalb müssen wir zurzeit auch mal mit einem glanzlosen Sieg zufrieden sein", sagt Veh.

Auch Gäste nicht in Topform

Für Besiktas geht es nach zwei Niederlagen gegen Manchester und in Moskau bereits um die letzte Chance auf einen möglichen Verbleib im Wettbewerb. Das Team des früheren türkischen Nationaltrainers Mustafa Denizli, in dem Ex-Bundesligaprofi Fabian Ernst zu den Leistungsträgern gehört, konnte zuletzt auch in der Süper Lig nicht überzeugen. Bei der Generalprobe für Wolfsburg gab es einen knappen 2:1-Sieg über den Lokalrivalen und Aufsteiger Kasimpasa.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%