Fußball Champions-League
Zwei Zska-Stars positiv auf Stimulans getestet

Sergej Ignaschewitsch und Alexej Beresuzki von Zska Moskau sind positiv auf die Einnahme einer Stimulans getestet worden. Beide Spieler wurden vorerst bis zur Anhörung suspendiert.

Wenige Stunden vor dem Fernduell mit dem deutschen Meister VfL Wolfsburg im Kampf um das Champions-League-Achtelfinale haben zwei Dopingfälle den russischen Klub Zska Moskau in helle Aufregung versetzt. Die beiden Verteidiger Sergej Ignaschewitsch und Alexej Beresuzki wurden bei Dopingkontrollen nach dem Spiel bei Manchester United (3:3) am 3. November positiv auf ein Stimulans getestet.

Beide Spieler wurden bis zur Anhörung vor dem Disziplinarkomitee der Europäischen Fußball-Union (Uefa) am 17. Dezember vorläufig suspendiert und können damit auch nicht beim letzten und entscheidenden Gruppenspiel am Dienstag bei Besiktas Istanbul eingesetzt werden. Zska liegt mit sieben Punkten nach fünf Spielen gleichauf mit den Wolfsburgern, die daheim auf den englischen Meister Manchester United treffen.

Die medizinische Abteilung habe einen technischen Fehler gemacht und den Spielern das Erkältungsmittel Sudafed verabreicht, teilte Zska auf seiner Internetseite mit. Das Präparat hätte angemeldet werden müssen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%