Fußball Copa America
Erneute Spielortverlegung bei der Copa

Nur zwei Tage vor Beginn der Copa America haben die Organisatoren mit der Verlegung des Halbfinals von Caracas nach Maracaibo für Chaos gesorgt. Offizieller Grund des Wechsels sind "Sicherheits- und Kapazitätsgründe".

Chaos bei der Copa America: Zwei Tage vor Beginn der Südamerika-Meisterschaften in Venezuela (26. Juni bis 15. Juli) hat die südamerikanische Konföderation Conmebol erneut den Spielplan geändert, der Hauptstadt Caracas das Halbfinale entzogen und damit für organisatorische Konfusion gesorgt. Aus "Sicherheits- und Kapazitätsgründen" wird das erste Semifinale nun in Maracaibo ausgetragen, wo auch das Finale am 15. Juli stattfinden wird.

Offenbar haben auch politische Gründe bei dieser Entscheidung eine Rolle gespielt, unlängst hatte Venezuelas umstrittener Staatspräsident Hugo Chavez eine Großdemonstration von Oppositionellen in Caracas während der Copa befürchtet. Bereits vor zwei Wochen hatte Conmebol ein Viertelfinalspiel von Barinas nach Puerto la Cruz verlegt, weil das Stadion in Barinas zu klein sei.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%