Fußball DFB
Babbel startet mit Trainer-Ausbildung

Stuttgarts Markus Babbel und 23 weitere Kandidaten starten ab Dienstag ihre DFB-Trainer-Ausbildung in Köln. Der Lehrgang an der Hennes-Weisweiler-Akademie dauert zehn Monate.

Teamchef Markus Babbel vom Bundesliga-Tabellendritten VfB Stuttgart ist der prominenteste Teilnehmer am 56. Fußballlehrer-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Babbel, um dessen Teilnahmepflicht sich der VfB und der DFB lange Zeit gestritten hatten, wird gemeinsam mit 23 weiteren angehenden Coaches von Lehrgangsleiter Frank Wormuth ab Dienstag zehn Monate an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Köln unterrichtet. Ende März 2010 stehen die Abschlussprüfungen auf dem Programm.

Babbel wird beim modifizierten Lehrgang unter anderem auf seinen früheren Nationalmannschafts-Kollegen Christian Ziege treffen. Ziege hatte den Lehrgang im vergangenen Jahr aufgrund seiner damaligen Verpflichtungen bei Bundesligist Borussia Mönchengladbach abgebrochen und nimmt nun einen neuen Anlauf.

Lehrgangsdauer auf zehn Monate reduziert

Im Vergleich zum vorangegangenen Kurs, den Holger Stanislawski vom FC St. Pauli als Bester abschloss, reduziert sich die Lehrgangsdauer von elf auf zehn Monate. "Die neuen Teilnehmer können sich bei ihren Vorgängern bedanken, denn durch deren Erfahrungen ist der aktuelle Lehrgang optimiert worden", sagte Wormuth: "Er kann für die Kandidaten auch berufsbegleitend funktionieren, ohne inhaltlich abzubauen."

Mit der neuen Regelung kommt der DFB bereits aktiven Trainern entgegen. In der Vergangenheit hatte es immer wieder Kritik am Lehrgang gegeben. Die Kritiker monierten, dass die Trainer aufgrund des Lehrgangs ihre Teams vernachlässigen würden.

Der Blockunterricht verschiebt sich künftig um einen halben Tag nach vorne, sodass der jeweilige Kurs in den 20 Wochen der Anwesenheitspflicht in Köln am Montagmorgen und nicht mehr wie bisher am Montagmittag beginnt. Folglich endet der Unterricht am Mittwochabend statt am Donnerstagmittag.

Große Bedeutung hat nach wie vor der Praxisbezug. Dies beginnt bereits mit der Präsenz bei der U21-Europmeisterschaft vom 15. bis 29. Juni. In Schweden beobachten die 24 Teilnehmer zahlreiche Spiele und werten diese aus.

Weitere Praktika in Bundesliga- und Zweitligaklubs, den DFB-Landesverbänden sowie Nachwuchsleistungszentren schließen sich an. Insgesamt macht die Ausbildung in der Praxis drei Monate aus.

Die Teilnehmer des 56. Fußball-Lehrer-Lehrgangs:

Markus Babbel, Deniz Bakir, Mike Barten, Ronald Becht, Kyle Berger, Konrad Fünfstück, Marco Grote, Mario Himsl, Jörg Jakobs, Thomas Krücken, Torsten Lieberknecht, Dirk Lottner, Tomislav Maric, Matthias Mink, Tomas Oral, Jens Rasiejewski, Stefan Ruthenbeck, Ralf Santelli, Oliver Schäfer, Arie van Lent, Roland Vrabec, Tomasz Waldoch, Heiko Weber, Christian Ziege.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%