Fußball DFB
DFB gründet "Club der Nationalspieler"

Der DFB hat anlässlich des am 5. April stattfindenden 100-jährigen Länderspieljubiläums der deutschen Nationalmannschaft den "Club der Nationalspieler" gegründet.

Am 5. April feiert die deutsche Nationalmannschaft 100-jähriges Länderspieljubiläum. Aus diesem Grund hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag den "Club der Nationalspieler" gegründet. Der neue Klub umfasst etwa 630 noch lebende Fußballgrößen von gestern und heute. Dem Kreis gehören auch die ehemaligen Aktiven des Deutschen Fußball-Verbandes (DFV) der früheren DDR an. Als offizielles Gründungsdatum gilt der 5. April 2008.

Den Vorstand übernehmen die drei DFB-Ehrenspielführer Uwe Seeler, Franz Beckenbauer und Lothar Matthäus. Das Amt des Vorsitzenden wurde Uwe Seeler angetragen, der diesen Posten nach eigenen Angaben auch übernehmen wird. "Da kann ich doch nur ja sagen", meinte Seeler am Freitag auf einer Jubiläumsveranstaltung in Frankfurt.

Der "Kaiser" lobt die "großartige Geste"

Auch Beckenbauer zeigte sich erfreut über die Gründung des "Clubs": "Das ist eine großartige Geste. Es ist schön, dass diese verdienten Menschen ausgezeichnet werden. Wenn wir uns mit unseren 66ern treffen, dann sind das auch immer wunderschöne Treffen", erklärte Beckenbauer und ergänzte: "Ich hoffe, dass sich viele Nationalspieler melden werden."

DFB-Präsident Theo Zwanziger sagte: "Mit dem Club der Nationalspieler möchten wir uns bei allen Ehemaligen bedanken und ihnen unsere besondere Wertschätzung ausdrücken. Selbstverständlich ist es unser Ziel, einen solchen Club demnächst auch für unsere Frauen-Nationalmannschaft zu gründen. Zwar kann sie erst auf eine 25-jährige Geschichte zurückblicken, die im vergangenen Herbst mit einer Feier in Koblenz entsprechend gewürdigt wurde. Doch ihre internationalen Erfolge sind schon jetzt so umfangreich, dass dies ein wichtiger Grund ist, ebenfalls einen Club für verdiente Nationalspielerinnen zu initiieren."

Insgesamt 1 122 Nationalspieler im Einsatz

Insgesamt waren seit der Premiere 1908 in Basel gegen die Schweiz 1 122 Nationalspieler für die DFB- und die DFV-Auswahlen im Einsatz. Davon 849 nur für den DFB, 265 nur für den DFV und acht für beide Verbände. Knapp 500 Ehemalige sind mittlerweile verstorben. Die noch lebenden Nationalspieler sollen als Zeichen der Klub-Zugehörigkeit eine Mitgliedskarte erhalten.

Die ersten Klubkarten wurden am Freitag in Frankfurt am Main bei der Präsentation an die DFB-Ehrenspielführer und die anwesenden Nationalspieler überreicht. Diese Karte garantiert verschiedene Leistungen: So erhält jeder Nationalspieler pro Jahr zwei Ehrenkarten für ein Länderspiel. In diesem Jahr werden alle Klub-Mitglieder zum WM-Qualifikationsspiel gegen Russland am 11. Oktober nach Dortmund eingeladen. Diejenigen Nationalspieler, die mehr als 75 Einsätze absolviert haben, erhalten für jedes Heim-Länderspiel der DFB-Auswahl zwei Ehrenkarten. Zudem erhalten alle Klub-Mitglieder das aktuelle Heimtrikot der Nationalmannschaft als Geschenk.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%