Fußball DFB
DFB und Infront arbeiten bis 2014 weiter zusammen

Die Partnerschaft zwischen dem DFB und der Rechtevermarktungs-Agentur Infront Sports & Media AG ist verlängert worden. Die Zusammenarbeit wird bis zum 30. Juni 2014 fortgesetzt.

Die langjährige Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Rechtevermarktungs-Agentur Infront Sports & Media AG ist am Mittwoch schriftlich besiegelt worden. Die Zusammenarbeit wird vom 1. Juli 2009 an für fünf Jahre bis zum 30. Juni 2014 fortgesetzt.

Bei der Vertragsunterzeichnung im EM-Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Ascona/Schweiz waren neben DFB-Präsident Theo Zwanziger, -Generalsekretär Wolfgang Niersbach und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff auch Infront-Boss Philippe Blatter, Neffe von Fifa-Präsident Joseph S. Blatter, Infront-Geschäftsführer Günter Netzer sowie der ehemalige adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus anwesend.

"Mit diesem Abschluss konnte der DFB seine weltweite Spitzenposition im Bereich der Stadion-Kommunikation deutlich ausbauen. Zudem verdoppeln sich die Einnahmen bei den Frauen-Länderspielen, was nicht zuletzt auf die hohen Einschaltquoten zurückzuführen ist", erklärte Niersbach.

Die neue Vereinbarung betrifft die Bandenwerbung und Stadion-Vermarktung bei allen Heim-Länderspielen der deutschen A-Nationalmannschaft sowie die Bandenwerbung bei jenen Auswärtsspielen, an denen der DFB die Rechte besitzt. Die gleiche Regelung betrifft die Heim- und Auswärts-Länderspiele der Frauen-Nationalmannschaft. Außerdem vermarktet Infront weiterhin die Bandenwerbung bei den Heimspielen der U21-, U20- und U19-Nationalmannschaft.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%