Fußball DFB
DFB und Nationalelf helfen Kindern in Not

Der DFB und die Nationalmannschaft haben das Projekt "Kinderträume 2011" ins Leben gerufen. Die A-Nationalelf spendete eine Mill. Euro und will damit "Kindern in Not helfen".

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Männer-Nationalmannschaft haben auf dem Weg zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 das Projekt "Kinderträume" ins Leben gerufen. Damit sollen in den kommenden Jahren notleidende Kinder unterstützt werden. "Wir sind nicht die Caritas und auch nicht die Diakonie, wir sind ein Fußballverband. Da muss man die Grundfrage stellen: Ist das Alles? Oder gibt es da noch etwas? Wenn der Fußball so stark bleibt, ist es unsere Verantwortung, Kindern in Not zu helfen. Mit dieser Aktion wollen wir uns für kranke, behinderte und benachteiligte Kinder und Jugendliche in unserem Land einsetzen", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger bei der Vorstellung der insgesamt 68 Projekte in der Verbandszentrale in Frankfurt/Main.

Die deutsche A-Nationalmannschaft hatte sich bereits im vergangenen Jahr dazu bereit erklärt, die Aktion "Kinderträume" mit Blick auf die Frauen-WM 2011 in Deutschland mit einer Mill. Euro zu unterstützen. Die Schirmherrschaft für die 68 Projekte haben Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann und Ex-Nationalkeeper Jens Lehmann übernommen. Lehmann hatte sich als damaliger Teil des Mannschaftsrats direkt für die finanzielle Unterstützung der Sozialkampagne ausgesprochen. "Jens Lehmann war der erste, der einverstanden war. So kennt man ihn sonst gar nicht", sagte Zwanziger.

"Kinder sollen ihre Träume leben"

Auch Degen-Olympiasiegerin Heidemann, die sich bereits privat für die Initiative "Big Brothers - Big Sisters" einsetzt, zeigte sich als offizielle Botschafterin begeistert von der groß angelegten DFB-Initiative. "Mit der Sozialkampagne "Kinderträume 2011" werden Initiativen unterstützt, die einen wichtigen Beitrag leisten, damit in unserem Land das Leben für alle Kinder und Jugendliche lebenswert ist. Gemeinsam mit der Männer-Nationalmannschaft möchte ich meinen Beitrag leisten, damit Kinder in Deutschland ihre Träume leben können", sagte Heidemann.

OK-Präsidentin Steffi Jones, die als echtes "Frankfurter Mädche" seit ihrer Kindheit die sozialen Probleme von Heranwachsenden kennt, lobte vor allem den finanziellen Beitrag des Teams von Bundestrainer Joachim Löw. "Die Unterstützung durch die Männer-Nationalmannschaft werte ich als ein besonderes Zeichen der Verbundenheit mit unserem Frauen-Nationalteam. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. "Kinderträume 2011" ist ein zauberhafter Titel für eine wunderschöne Kampagne, die viele Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen Wirklichkeit werden lassen wird", sagte Jones.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%