Fußball DFB-Pokal
Alemannia nach mäßiger Vorstellung weiter

Alemannia Aachen hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Oberligist TSV Greif durchgesetzt. Der Zweitligist gewann 4:1 (1:1) im Spartakus Stadion in Torgelow.

Zweitligist Alemannia Aachen hat trotz leichter Probleme die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Das Team von Trainer Jürgen Seeberger setzte sich beim Torgelower SV Greif, einem Oberligisten aus Mecklenburg-Vorpommern, mit 4:1 (2:1) durch.

Lukas Szukala (5.), Benjamin Auer (44.), Szilard Nemeth per Foulelfmeter (55.) und Herve Oussale (73.) erzielten die Tore für die keineswegs überzeugende Alemannia, die zum sechsten Mal in Folge die erste Pokalrunde überstand. Torgelow war durch Daniel Pankau (35.) der Ausgleich gelungen.

Vor 5 000 Zuschauern im Spartakus-Stadion in der Nähe der polnischen Grenze war über weite Strecken kein Klassenunterschied zu erkennen, Aachen musste sich in einem zähen Spiel den Sieg hart erarbeiten. Erst nach Nemeths Elfmetertor, dem ein Foul von Marcin Mista an Cristian Fiel vorausgegangen war, konnten die Gäste durchatmen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%