Fußball DFB-Pokal
Asamoah-Affäre: Stadionverbot für Rostocks "Fans"

Zwei Rostock-"Fans", die im DFB-Pokalspiel gegen Bundesligist Schalke 04 Nationalspieler Gerald Asamoah mit rassistischem Gebrüll beleidigt hatten, sind vom Ostsee-Klub jetzt mit Stadionverbot bedacht worden.

Zweitligist Hansa Rostock hat auf das rassistische Gebrüll einiger Anhänger im Pokalspiel der zweiten Mannschaft gegen Schalke 04 (1:9) reagiert und gegen zwei Täter ein bundesweites Stadionverbot bis zum 30. Juni 2009 verhängt. Das teilte der Klub am Donnerstag mit.

In der Erstrunden-Begegnung gegen die Schalker am 9. September richteten sich die rassistischen Rufe aus dem Rostocker Fanblock gegen Nationalspieler Gerald Asamoah. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte gegen Hansa eine Geldstrafe von 20 000 Euro verhängt. Zudem muss die Oberliga-Mannschaft das nächste Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%