Fußball DFB-Pokal
Aue kegelt St. Pauli nach Elfmeterschießen raus

Drittligist Erzgebirge Aue hat überraschend die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Gegen den Zweitligisten St. Pauli setzten sich die Auer mit 5:4 nach Elfmeterschießen durch.

Erzgebirge Aue hat eine kompletten Fehlstart in die neue Saison verhindert. Nach zwei Niederlagen in der Meisterschaft versöhnte der Drittligist seine Fans durch einen 5:4-Erfolg im Elfmeterschießen gegen den klassenhöheren FC St. Pauli in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals. Nach Verlängerung hatte es 0:0 gestanden. Held des Abends war Aues Torwart Stephan Flauder, der gegen Marius Ebbers vor 8 800 Zuschauern den fünften Elfmeter parierte.

In der ersten Hälfte hatte der aus Bielefeld gekommene Torwart Mathias Hain in der 14. Minute gegen Skerdilaid Curri die Führung der Gastgeber verhindert. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Florian Bruns die bis dahin beste Gelegenheit für die Hamburger, als er aus kurzer Distanz über das Gehäuse schoss.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel, obwohl die Gastgeber ab der 67. Minute in Überzahl spielten, nachdem Marcel Eger wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit von Schiedsricher Manuel Gräfe die Rote Karte gesehen hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%