Fußball DFB-Pokal
DFB setzt Fahndung gegen Schwarzhandel fort

Der DFB kämpft vor dem Pokalfinale zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Nürnberg gegen den Schwarzhandel von Eintrittskarten. Nun bittet der Verband die Finalbesucher, bei der Fahndung nach den Anbietern zu helfen.

Vor dem Pokalfinale am Samstag im Berliner Olympiastadion zwischen dem frischgebackenen Meister VfB Stuttgart und dem 1. FC Nürnberg verschärft der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Maßnahmen gegen den Schwarzhandel mit Eintrittskarten.

Dabei bittet der Verband um die Mithilfe der Finalbesucher, die ihre Karten über eine DFB-fremde Internetplattform erstanden haben. Sie werden gebeten, in den Tagen nach dem Finale eine Kopie ihrer Eintrittskarte mit ihrer Telefonnummer zu versehen und diese an den DFB zu senden. Anhand der Platzangaben auf den Tickets lassen sich die ursprünglichen Käufer der Karten ermitteln. Die so als Anbieter identifizierten Besteller können künftig vom Erwerb von Eintrittskarten ausgeschlossen werden.

Der DFB reagiert mit dieser Maßnahme auf den regen Handel mit Tickets auf verschiedenen Internet-Plattformen. Dabei werden die Karten meist zu deutlich über dem ursprünglichen Verkaufspreis liegenden Summen angeboten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%