Fußball DFB-Pokal
"Fohlen" geben sich keine Blöße

Borussia Mönchengladbach hat die erste Hauptrunde im DFB-Pokal souverän gemeistert. Beim fünftklassigen SV Rossbach gewann das Team von Trainer Jupp Heynckes klar mit 4:1 (3:0).

Nach dem gelungenen Saisonstart in der Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach auch die erste Hauptrunde im DFB-Pokal locker überstanden. Der Erstliga-Vierte setzte sich überlegen mit 4:1 (3:0) beim fünftklassigen Amateurklub SV Rossbach durch. Damit darf Borussen-Coach Jupp Heynckes weiter von seinem ersten Cup-Gewinn als Trainer träumen.

8 500 Zuschauer im ausverkauften Professor-Hueppe-Stadion von Neuwied sahen zwar kein Gladbacher Schützenfest, aber eine hoch überlegene Borussia. Vaclav Sverkos mit einem "Doppelpack" (14., 42.) sowie Ze Antonio (26.) und Michael Delura (73.) erzielten die Treffer für die Gladbacher. Martin Köhns (64.) gelang das Ehrentor für die Gastgeber.

Starker Auftritt von Sverkos

Vor allem Doppel-Torschütze Sverkos nutzte die Gelegenheit, sich für das nächste Auswärtsspiel in der Bundesliga am kommenden Wochenende bei Alemannia Aachen zu empfehlen. Der Tscheche, der für den angeschlagenen Nationalstürmer Oliver Neuville (Achillessenenprobleme) in die Anfangsformation gerückt war, bewies bei seinen Chancen Kaltschnäutzigkeit und sammelte im Vergleich zu seinem Sturmpartner Kahe Pluspunkte.

Insgesamt hatte Heynckes seine Startelf im Vergleich zum 1:0-Sieg in der Liga gegen Arminia Bielefeld auf fünf Positionen verändert. Neben Neuville bekam auch Stammkeeper Kasey Keller eine Ruhepause. Für den US-Amerikaner stand Christofer Heimeroth zwischen den Pfosten, der allerdings in der ersten Halbzeit nur einmal von Sascha Breitbach geprüft wurde.

Ansonsten wurde die Borussia vom Verbandsligisten kaum gefordert und bestimmte die Partie auch mit "angezogener Handbremse". Sverkos mit einem Schuss aus kurzer Distanz an die Latte (51.) sowie Delura (11., 17.) hätten für weitere Tore sorgen können. Erst als die Gladbacher in der Schlussphase einen Gang zurückschalteten, kamen die Gastgeber durch Köhns zum Ehrentreffer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%