Fußball DFB-Pokal
Frankfurt im Pokal vorerst ohne Spycher

Das DFB-Sportgericht hat Christoph Spycher von Eintracht Frankfurt nach seiner Roten Karte für zwei DFB-Pokalspiele gesperrt. Damit fehlt der Schweizer im Viertelfinale bei Zweitligist 1 860 München.

Christoph Spycher muss das Viertelfinale im DFB-Pokal von der Tribüne aus verfolgen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Schweizer Nationalspieler vom Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Frankfurt wegen eines unsportlichen Verhaltens für zwei Pokalspiele gesperrt. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt. Damit fehlt der Abwehrspieler den Hessen im DFB-Pokal-Viertelfinale am 24./25. Januar bei Zweitligist 1 860 München.

Spycher war im Achtelfinale am vergangenen Mittwoch zwischen der Eintracht und Ligakonkurrent 1. FC Nürnberg (4:1 i.E.) nach einer Notbremse an Ivica Banovic von Schiedsrichter Herbert Fandel in der 98. Minute des Feldes verwiesen worden. "Er musste sich für die Mannschaft opfern. So wie Ballack bei der WM 2002, als er im Finale gesperrt war", meinte Eintracht-Coach Friedhelm Funkel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%