Fußball DFB-Pokal
Ibisevic schießt Hoffenheim in die nächste Runde

Bundesligist TSG Hoffenheim schafft es mit einem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den Chemnitzer FC in die zweite Runde des DFB-Pokals. Vedad Ibisevic trifft in der 77. Minute zum Sieg.

Vedad Ibisevic hat Bundesliga-Neuling 1 899 Hoffenheim vor einer Blamage bewahrt. Der bosnische Nationalspieler bescherte der Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick mit seinem Tor in der 77. Minute zum 1:0 (0:0) beim Regionalligisten Chemnitzer FC die zweite DFB-Pokal-Runde. Damit hat Hoffenheim, das am kommenden Samstag mit dem Punktspiel bei Energie Cottbus startet, zum dritten Mal in der Klubgeschichte die erste Runde überstanden.

Vor 6 758 Zuschauern im Stadion an der Gellertstraße begannen die Gäste, bei denen der am vergangenen Donnerstag verpflichtete brasilianische Stürmer Wellington Luis de Sousa noch nicht im Kader stand, druckvoll. Der Pokal-Viertelfinalist der vergangenen Saison erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten, die oft von dem starken Ballverteiler Luiz Gustavo eingeleitet wurden.

Doch sowohl die Stürmer Demba Ba (2./11.) und Ibisevic (24./42. ), als auch der im rechten Mittelfeld aufgebotene Tobias Weis (22.) fanden ihren Meister im glänzend aufgelegten Chemnitzer Schlussmann Sebastian Klömich.

Der vom neuen Trainer Gerd Schädlich gut eingestellte Viertligist hielt trotz spielerischer Unterlegenheit aber kämpferisch dagegen und hätte durch Steffen Kellig (45.) Sekunden vor der Pause den Spielverlauf auf den Kopf stellen können. Hoffenheim-Keeper Ramazan Özcan konnte allerdings auf der Torlinie mit einer Glanzparade retten.

1 899-Coach Rangnick, dessen Team in den Testspielen der Saisonvorbereitung ohne Niederlage geblieben war, musste bei den Sachsen auf Mittelfeldspieler Sejad Salihovic (Muskelfaserriss) und Stürmer Chinedu Obasi (Olympiateilnahme) verzichten. Dafür konnten die zuletzt angeschlagenen Özcan und Weis wieder mitwirken.

Die Gäste hielten auch in der zweiten Hälfte die Schlagzahl hoch und hatten durch Ibisevic eine hundertprozentige Torchance. Der 24-jährige Bosnier brachte jedoch das Kunststück fertig, den schön von Carlos Eduardo nach innen geflankten Ball aus zwei Metern in die Arme von Klömich zu befördern.

Bei den Hoffenheimern überzeugten die Brasilianer Carlos Eduardo und Luiz Gustavo. Auf Chemnitzer Seite verdienten sich Torwart Klömich und der quirlige Mittelfeldspieler Marcel Schlosser die Bestnoten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%