Fußball DFB-Pokal
Mnari und Vittek geben Grünes Licht für Finale

Aufatmen beim 1. FC Nürnberg: Die Franken können im Endspiel um den DFB-Pokal am Samstag auf die beiden angeschlagenen Sorgenkinder Jaouhar Mnari und Robert Vittek zurückgreifen.

Im DFB-Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart am Samstag (20.00 Uhr/live in der ARD) kann der 1. FC Nürnberg auf Robert Vittek und Jaouhar Mnari zurückgreifen. Beide bestanden am Donnerstag einen Test im Training und stehen Trainer Hans Meyer zur Verfügung. "Sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit dabei sein - Mnari zu 100 Prozent, Vittek zu 99,3 Prozent", sagte Meyer am Freitag in Berlin.

Vor allem hinter dem Einsatz von Vittek hatte lange Zeit ein dickes Fragezeichen gestanden. Wegen muskulärer Probleme hatte der slowakische Angreifer zuletzt passen müssen. Noch am Montag hatte Meyer einen Einsatz von Vittek nahezu ausgeschlossen. Dennoch war der Nationalspieler ins Trainingslager nach Bad Gögging mitgefahren, um sich dort intensiv behandeln zu lassen. Am Donnerstag kam dann die überraschende Entwarnung.

Auch Mnari wird spielen können. Der Tunesier hatte nach dem letzten Bundesligaspiel gegen Hannover erneut über Probleme mit dem operierten Knie geklagt. Der Mittelfeldspieler war in Hannover nach 54 Minuten ausgewechselt worden und hatte zu Beginn der Woche mit dem Training aussetzen müssen.

Damit kann der Club abgesehen von den schon länger verletzten Vrtislav Gresko, Leon Benko und Joshua Kennedy aus dem Vollen schöpfen. Zuletzt hatte sich auch Marek Mintal nach fast zweijähriger Verletzungspause wieder zurückgemeldet.

Auch Stuttgart wird in Bestbesetzung auflaufen. Offen ließ Trainer Armin Veh jedoch auch am Tag vor dem Spiel, ob der wiedergenesene Torjäger und Nationalspieler Mario Gomez in der Anfangsformation stehen wird.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%