Fußball DFB-Pokal
Nürnberg feiert seine Pokal-Helden

Rund 100 000 Fans haben dem 1. FC Nürnberg einen begeisterten Empfang in der Heimat bereitet. Trotz heftiger Regenfälle ließen die Fans den "Club" nach dem Gewinn des DFB-Pokals in der Frankenmetropole hochleben.

Der 1. FC Nürnberg ist in der Heimat frenetisch gefeiert worden. Einen Tag nach dem Gewinn des DFB-Pokals bereiteten rund 100 000 Fußball-Fans den Franken am Pfingstsonntag einen tollen Empfang. Einen Tag nach dem 3:2-Sieg nach Verlängerung über Meister VfB Stuttgart feierten trotz heftiger Regenfälle allein am Nürnberger Hauptmarkt über 15 000 Fans. Die weiteren Anhänger verteilten sich auf andere Straßen der Altstadt oder säumten die Strecke des Autokorsos vom Flughafen zum Rathaus, wo sich die "Club-Kicker" in das Goldene Buch der Stadt eintrugen.

"Es ist einfach herrlich. Sensationell! Mir fehlen die Worte", sagte der scheidende Torhüter Raphael Schäfer, der seine Augen wie die meisten seiner Teamkollegen nach einer langen Nacht mit einer Sonnenbrille verhüllt hatte.

Auf der Party-Bühne am Hauptmarkt hielt sich Nürnbergs Trainer Hans Meyer jedoch zunächst im Hintergrund. "Wenn ich keinen im Rücken habe, kann mir keiner Bier in den Nacken kippen", erklärte Meyer mit einem Augenzwinkern. Nach Sprechchören wandte sich der 64-Jährige doch an die Fans. "Euer Dank ist total berechtigt. Wir haben auf dem Weg hierher soviel Feude erlebt, dass wir den Dank, den wir von euch erfahren, zurückgeben wollen", sagte Meyer.

"Es sind alle völlig euphorisiert. Das ist Gänsehautfeeling pur", sagte Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly. Den Erfolg für die ganze Region könne man gar nicht hoch genug einschätzen, da der Verein seit knapp 40 Jahren einem Titel hintergelaufen sei. Daher sei man in einen kollektiven Rausch verfallen, erklärte Maly. Vor 39 Jahren hatten die Nürnberger mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft ihren letzten Triumph gefeiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%